[Handy News] LG G3 STYLUS offiziell vorgestellt! Note 4 Konkurrent?

Backlinkseller

LG versucht anscheinend nun die Erfolgsgeschichte vom LG G3 fortzusetzen. Auf der kommenden IFA 2014 wird wohl die LG G3 Sytlus Variante zu sehen sein. Angaben zum Preis hat das Unternehmen noch nicht gemacht, will aber bereits im September mit dem Verkauf in Brasilien beginnen und die Verfügbarkeit dann ausbauen über die folgenden Wochen und Monate.

Ein paar Eckdaten: Das LG G3 Stylus besitzt….

  • Ein 5,5 Zoll großes Display, aber nur eine qHD-Auflösung von 960 x 540 Pixeln.
  • Es ist dann auch kein Digitizer im Display verbaut, der eine präzise Eingabe mit dem Stylus ermöglicht, sondern es ist nur ein normaler kapazitiver Stift, der vom Display wie ein Finger erkannt wird. Diese Technik wenden viele Hersteller an. Beim Samsung Note 4 ist es eine genauere Technik. Ich vermute also, das LG G3 im LOW Budget Segment ein weiteres Handy anbieten möchte. Wer auf Stylus-Funktionen großen Wert legt, ist hier in jedem Fall an der falschen Stelle.
  • Ein 1,3 GHz Quad-Core-Prozessor mit 1 GB RAM und 8 GB interner Speicher
  • MicroSD Kartenslot
  • Kein LTE Modul, nur UMTS
  • Eine Hauptkamera mit 13 MP
  • Einen 3.000-mAh-Akku, der sich wechseln lässt.
    Mit diesen Spezifikationen dürfte die Laufzeit sehr hoch ausfallen.
  • Ein Gewicht von 163 Gramm.
    Das Design des LG G3 Stylus erinnert an das normale LG G3.
  • Android 4.4.2 KitKat und der neusten Oberfläche.

Ist das LG G3 Stylus ein echtes Low-End-Smartphone oder doch ein Konkurent zum Samsung Note 4?
Ein Preis wurde bisher nicht genannt!

Infografik: Einzelhändler setzen verstärkt auf Omnichannel-Strategie


Die dringendste Aufgabe deutscher Einzelhandelsunternehmen ist laut der Studie “Omni-Channel Commerce in Deutschland” die Integration von E-Commerce, Mobile-Commerce und stationärer Filiale. Eine individuelle Omnichannel-Strategie stellt sich danach heute nicht mehr als “Nice-to-have” dar, sondern hat sich zum “Muss” entwickelt.

rau geht online im Internet einkaufenDie deutschen Einzelhändler – so die Studie – rechnen mit einem deutlich wachsenden Einfluss digitaler Kanäle auf ihr Geschäft. Nur wer auch online und insbesondere über Smartphones und Tablets für seine Kunden erreichbar sei, werde wettbewerbsfähig bleiben. Entsprechend gehen mittlerweile zahlreiche Einzelhändler dieses Thema intensiv an, insbesondere um auch junge Zielgruppen zu erreichen. Diese erwarten bereits heute flexible Einkaufsmöglichkeiten und wollen nahtlos zwischen Online- und Offline-Kanälen wechseln. “Die konsistente Vernetzung der verschiedenen Verkaufskanäle wird für Einzelhändler in Deutschland entsprechend zum kritischen Erfolgsfaktor“, heißt es in der Studie.

Infografik: Einzelhändler setzen verstärkt auf Omnichannel-Strategie

Backlinkseller

Die dringendste Aufgabe deutscher Einzelhandelsunternehmen ist laut der Studie “Omni-Channel Commerce in Deutschland” die Integration von E-Commerce, Mobile-Commerce und stationärer Filiale. Eine individuelle Omnichannel-Strategie stellt sich danach heute nicht mehr als “Nice-to-have” dar, sondern hat sich zum “Muss” entwickelt.

rau geht online im Internet einkaufenDie deutschen Einzelhändler – so die Studie – rechnen mit einem deutlich wachsenden Einfluss digitaler Kanäle auf ihr Geschäft. Nur wer auch online und insbesondere über Smartphones und Tablets für seine Kunden erreichbar sei, werde wettbewerbsfähig bleiben. Entsprechend gehen mittlerweile zahlreiche Einzelhändler dieses Thema intensiv an, insbesondere um auch junge Zielgruppen zu erreichen. Diese erwarten bereits heute flexible Einkaufsmöglichkeiten und wollen nahtlos zwischen Online- und Offline-Kanälen wechseln. “Die konsistente Vernetzung der verschiedenen Verkaufskanäle wird für Einzelhändler in Deutschland entsprechend zum kritischen Erfolgsfaktor“, heißt es in der Studie.

Kalender Apps: Das Windows Smartphone als Termin-Manager


Wenn Job, Familie, Freunde und gesellschaftliche Verpflichtungen unter einen Hut gebracht werden sollen, kann es manchmal recht chaotisch werden. Besonders praktisch ist dabei ein Kalender, der Termine übersichtlich darstellt und gleichzeitig die wichtigsten Informationen auf dem Startbildschirm präsentiert. Oft bringen vorinstallierte Varianten einer App nicht alle gewünschten Funktionen mit. Welche Alternativen und Erweiterungen es daher zur Kalender-App auf eurem Windows-Phone gibt, zeigen wir euch hier.

Termin-Countdown mit Week View

wp_ss_20140610_0006Mit der App Week View könnt ihr die vorinstallierte Kalender-Anwendung durch eine praktische Jahres-, Wochen- und Monatsansicht (inklusive Live-Kachel) mit einigen Optionen erweitern. Hauptfunktion der Anwendung ist die namensgebende Wochenansicht. Sie erscheint, sobald die App geöffnet wird. Die zugehörige Live-Kachel kann euch bis zu sechs Termine gleichzeitig anzeigen. Praktisch ist auch die Möglichkeit, einen Termin auf den Startbildschirm zu pinnen. Habt ihr einen eurer Termine dort platziert, zeigt die App bis zu seinem Beginn einen Countdown an. Die verschiedenen Kategorien könnt ihr mit Hilfe von Symbolen verdeutlichen: Für Geburtstage steht zum Beispiel eine Kerze oder ein Geschenk zur Verfügung. Dadurch bleibt der Kalender übersichtlich und alle Geburtstage sind auf einen Blick erkennbar. Habt ihr gerade keine Möglichkeit eurer Smartphone manuell zu bedienen, könnt ihr euch den nächsten Termin auch als Sprachbefehl vorlesen lassen. Week View erhaltet ihr im Windows Phone Store für 1,99 Euro.

Kalender Apps: Das Windows Smartphone als Termin-Manager


Wenn Job, Familie, Freunde und gesellschaftliche Verpflichtungen unter einen Hut gebracht werden sollen, kann es manchmal recht chaotisch werden. Besonders praktisch ist dabei ein Kalender, der Termine übersichtlich darstellt und gleichzeitig die wichtigsten Informationen auf dem Startbildschirm präsentiert. Oft bringen vorinstallierte Varianten einer App nicht alle gewünschten Funktionen mit. Welche Alternativen und Erweiterungen es daher zur Kalender-App auf eurem Windows-Phone gibt, zeigen wir euch hier.

Termin-Countdown mit Week View

wp_ss_20140610_0006Mit der App Week View könnt ihr die vorinstallierte Kalender-Anwendung durch eine praktische Jahres-, Wochen- und Monatsansicht (inklusive Live-Kachel) mit einigen Optionen erweitern. Hauptfunktion der Anwendung ist die namensgebende Wochenansicht. Sie erscheint, sobald die App geöffnet wird. Die zugehörige Live-Kachel kann euch bis zu sechs Termine gleichzeitig anzeigen. Praktisch ist auch die Möglichkeit, einen Termin auf den Startbildschirm zu pinnen. Habt ihr einen eurer Termine dort platziert, zeigt die App bis zu seinem Beginn einen Countdown an. Die verschiedenen Kategorien könnt ihr mit Hilfe von Symbolen verdeutlichen: Für Geburtstage steht zum Beispiel eine Kerze oder ein Geschenk zur Verfügung. Dadurch bleibt der Kalender übersichtlich und alle Geburtstage sind auf einen Blick erkennbar. Habt ihr gerade keine Möglichkeit eurer Smartphone manuell zu bedienen, könnt ihr euch den nächsten Termin auch als Sprachbefehl vorlesen lassen. Week View erhaltet ihr im Windows Phone Store für 1,99 Euro.

Kalender Apps: Das Windows Smartphone als Termin-Manager

Wenn Job, Familie, Freunde und gesellschaftliche Verpflichtungen unter einen Hut gebracht werden sollen, kann es manchmal recht chaotisch werden. Besonders praktisch ist dabei ein Kalender, der Termine übersichtlich darstellt und gleichzeitig die wichtigsten Informationen auf dem Startbildschirm präsentiert. Oft bringen vorinstallierte Varianten einer App nicht alle gewünschten Funktionen mit. Welche Alternativen und Erweiterungen es daher zur Kalender-App auf eurem Windows-Phone gibt, zeigen wir euch hier.

Termin-Countdown mit Week View

wp_ss_20140610_0006Mit der App Week View könnt ihr die vorinstallierte Kalender-Anwendung durch eine praktische Jahres-, Wochen- und Monatsansicht (inklusive Live-Kachel) mit einigen Optionen erweitern. Hauptfunktion der Anwendung ist die namensgebende Wochenansicht. Sie erscheint, sobald die App geöffnet wird. Die zugehörige Live-Kachel kann euch bis zu sechs Termine gleichzeitig anzeigen. Praktisch ist auch die Möglichkeit, einen Termin auf den Startbildschirm zu pinnen. Habt ihr einen eurer Termine dort platziert, zeigt die App bis zu seinem Beginn einen Countdown an. Die verschiedenen Kategorien könnt ihr mit Hilfe von Symbolen verdeutlichen: Für Geburtstage steht zum Beispiel eine Kerze oder ein Geschenk zur Verfügung. Dadurch bleibt der Kalender übersichtlich und alle Geburtstage sind auf einen Blick erkennbar. Habt ihr gerade keine Möglichkeit eurer Smartphone manuell zu bedienen, könnt ihr euch den nächsten Termin auch als Sprachbefehl vorlesen lassen. Week View erhaltet ihr im Windows Phone Store für 1,99 Euro.

Hamburg wird zur Dot-City

Die mit ihren 1,8 Millionen Einwohnern zweitgrößte Stadt Deutschlands zieht mit dem eindrucksvollen Hafen, dem berühmten Fischmarkt und der legendären Reeperbahn jährlich viele Millionen Besucher an. Die mondäne Hansestadt an der Elbe stellt inzwischen sogar den drittgrößten Muscial-Standort der Welt dar. Jetzt bekommt Hamburg endlich auch eine lokale Identität im Netz.

Denn 1&1 ermöglicht ab sofort die verbindliche Bestellung der neuen Top-Level-Domain (nTLD) .hamburg. Als Einführungsaktion erhält jeder, der jetzt eine Internetadresse mit .hamburg verbindlich bestellt, diese im ersten Jahr zum Einführungspreis von monatlich 1,99 Euro. Danach kostet die Domain 3,99 Euro pro Monat.

Warum lohnt es sich, eine Internetadresse mit der neuen Domainendung zu bestellen? Kurze, leicht zu merkende Internetadressen können mit der neuen Domainendung gebildet werden, denn oft sind die gewünschten Kombinationen mit herkömmlichen Endungen wie .de oder .com schon längst vergeben. Außerdem bietet .hamburg neue Möglichkeiten für ein zielgerichtetes Online-Marketing mit lokalem und regionalem Bezug.

Hamburg wird zur Dot-City

Die mit ihren 1,8 Millionen Einwohnern zweitgrößte Stadt Deutschlands zieht mit dem eindrucksvollen Hafen, dem berühmten Fischmarkt und der legendären Reeperbahn jährlich viele Millionen Besucher an. Die mondäne Hansestadt an der Elbe stellt inzwischen sogar den drittgrößten Muscial-Standort der Welt dar. Jetzt bekommt Hamburg endlich auch eine lokale Identität im Netz.

Denn 1&1 ermöglicht ab sofort die verbindliche Bestellung der neuen Top-Level-Domain (nTLD) .hamburg. Als Einführungsaktion erhält jeder, der jetzt eine Internetadresse mit .hamburg verbindlich bestellt, diese im ersten Jahr zum Einführungspreis von monatlich 1,99 Euro. Danach kostet die Domain 3,99 Euro pro Monat.

Warum lohnt es sich, eine Internetadresse mit der neuen Domainendung zu bestellen? Kurze, leicht zu merkende Internetadressen können mit der neuen Domainendung gebildet werden, denn oft sind die gewünschten Kombinationen mit herkömmlichen Endungen wie .de oder .com schon längst vergeben. Außerdem bietet .hamburg neue Möglichkeiten für ein zielgerichtetes Online-Marketing mit lokalem und regionalem Bezug.

Hamburg wird zur Dot-City

Die mit ihren 1,8 Millionen Einwohnern zweitgrößte Stadt Deutschlands zieht mit dem eindrucksvollen Hafen, dem berühmten Fischmarkt und der legendären Reeperbahn jährlich viele Millionen Besucher an. Die mondäne Hansestadt an der Elbe stellt inzwischen sogar den drittgrößten Muscial-Standort der Welt dar. Jetzt bekommt Hamburg endlich auch eine lokale Identität im Netz.

Denn 1&1 ermöglicht ab sofort die verbindliche Bestellung der neuen Top-Level-Domain (nTLD) .hamburg. Als Einführungsaktion erhält jeder, der jetzt eine Internetadresse mit .hamburg verbindlich bestellt, diese im ersten Jahr zum Einführungspreis von monatlich 1,99 Euro. Danach kostet die Domain 3,99 Euro pro Monat.

Warum lohnt es sich, eine Internetadresse mit der neuen Domainendung zu bestellen? Kurze, leicht zu merkende Internetadressen können mit der neuen Domainendung gebildet werden, denn oft sind die gewünschten Kombinationen mit herkömmlichen Endungen wie .de oder .com schon längst vergeben. Außerdem bietet .hamburg neue Möglichkeiten für ein zielgerichtetes Online-Marketing mit lokalem und regionalem Bezug.

Neue Top Level Domain .hiv: Per Klick zum guten Zweck

Sie möchten sich und Ihre Website von der Masse abheben und dabei Gutes tun? Wir haben da einen Tipp für Sie: Ab heute steht bei uns die weltweit erste Charity-Domainendung zur Registrierung bereit. Neu ist dabei nicht nur die Endung nach dem Punkt, sondern auch das Geschäftsmodell. Denn für jede registrierte .hiv-Domain werden 90 Euro pro Jahr an Projekte gespendet, die sich dem HI-Virus widmen.

Website als digitale rote Schleife
Gründer der Initiative ist der Verein „dotHIV“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das globale Netzwerk aus HIV-Organisationen und -Aktivisten zu unterstützen. Der Erlös des Domain-Verkaufs wandert zunächst in einen Spendentopf. Bei jedem Aufruf einer .hiv-Seite fließt dann Geld an eines der ausgewählten Förderprojekte. Damit geben Sie Internetnutzern einen Grund mehr, Ihre Seite zu besuchen. Gespendet wird an Organisationen, die den Zugang zu Behandlung und Medikamenten verbessern. Im Fokus stehen hier kleine, community-basierte Projekte, die bei ihrer Arbeit auf moderne, digitale Technologien setzen. Doch die neue Domainendung unterstützt Organisationen und Institutionen nicht nur finanziell. Die globale Reichweite des Webs wird genutzt, um auf die Krankheit aufmerksam zu machen und Vorurteilen zu begegnen. Jede Website mit der neuen Endung kann als digitale rote Schleife zu diesem Ziel beitragen.