Mobile Überwachung von Servern via Apps

Backlinkseller

Mobile Überwachung von Servern via Monitoring-Apps wird immer wichtiger

Geschäftskritische Businessanwendungen und E-Commerce-Plattformen bedürfen eines reibungslosen IT-Betriebes. Denn beispielsweise schon ein Serverausfall von nur einer Stunde führt zu erheblichen finanziellen Einbußen: der E-Mail-Verkehr im Büro ist unterbrochen, ein Online-Shop ist nicht mehr erreichbar, wichtige Informationen stehen Kunden nicht zur Verfügung. Ein großes Problem im Online-Business, denn die Konkurrenz ist bekanntlich nur einen Klick entfernt und die Kunden bzw. Nutzer machen in Foren und in den sozialen Netzwerken ihrem Unmut Luft.

Zur Lösung des Problems sollte ein Anruf beim Administrator oder dem entsprechenden Mitarbeiter in der unternehmenseigenen IT-Abteilung reichen, um über den kritischen Zustand zu informieren. Dieser kann sofort dank des Einsatzes verschiedener Server-Management-Tools reagieren und das Problem schnellst möglich beheben.

Infografik: Open-Source owns the web


Open-Source ist im Webserver Bereich nicht mehr wegzudenken. Auch 2014 dominieren “freie” Lösungen den Online Markt.

Das Linux Betriebssystem rockt das Web, auf welchem Apache und Nginx Webserver ca. 81% einnehmen. Als CMS System dominiert WordPress basierend auf PHP. Datenbanksysteme sind hier zwar nicht aufgeführt aber auch hier ist MySQL sehr weit verbreitet. Ob sich die Zukunft aufgrund von Oracle eher auf MariaDB orientiert, bleibt noch abzuwarten.

Ich bin sehr optimistisch, dass auch weiterhin auf freie Software gesetzt wird.

Bleibt frei und nutzt Open-Source!

Open-Source owns the web

Quelle: Jordanopensource.org


SysADMINsLife auch auf Facebook | Google+ | Twitter br> | Youtube | Google Currents
Copyright © 2009-2013 – Der Feed ist nur für den persönlichen, nicht für den gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von www.sysadminslife.com

Zum Blog SysAdminsLive

SysADMINsLife feiert den 5. Geburtstag


Kurzer Post in eigener Sache: SysADMINsLife wird genau heute am 28.02.1014 fünf Jahre alt. *Happy Birthday*

Tatsächlich blogge ich nun schon ganze fünf Jahre und habe immer noch Spaß dabei. Ich bin vielleicht nicht der aktivste, aber so kontinuierlich kommen doch alle 1-2 Wochen neue Beiträge. Es ist eben alles nur ein Hobby und nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Danke an euch alle für die tollen Kommentare und der Beteiligung am Blog. Ihr seid der Grund warum ich hier auch weiterhin versuche aktiv weiter zu machen.

Da das Design nun nicht mehr wirklich zeitgemäß ist, wird es 2014 noch einen kompletten Relaunch von SysADMINsLife geben. Ich verrate aber noch nicht zu viel, aber das Design wird ein wenig heller und vor allem responsive.

Einige Zahlen aus fünf Jahren SysADMINsLife:

Happy BirthdayBesucher: 1.171.672
Seitenaufrufe: 1.550.191
Blog-Beiträge: 346
Blog-Kommentare: 2056

Facebook Fans: 1.381
Twitter Follower: 289
Google+1 : 241

Teamspeak 3 Server update – Debian Linux

Backlinkseller

Es ist wichtig den Teamspeak3 Server regelmäßig upzudaten, da laufend neue Bug fixes und Security fixes zur Verfügung gestellt werden. So werden Updates unter Debian / Ubuntu Linux eingespielt:

Aktuelle Versions Informationen findet ihr in den Teamspeak News.

Wie funktioniert ein Teamspeak 3 Server Update auf meinem Linux Webserver?

Im Prinzip ganz einfach: Die aktuellste Version von der Herstellerseite downloaden und die bestehenden Server Dateien  mit den neuen überschrieben. Ich werde euch Step-by-Step beschreiben wie das Update für eine bestehende TS3 Installation eingespielt wird. Wenn ihr die Teamspeak 3 Server Installation, wie in meinem Guide beschrieben, durchgeführt habt, sollten alle Pfade und Benutzerangaben gleich bleiben. Wenn nicht, dann solltet ihr die Pfade überprüfen und ggf. ändern.

Wer sich nicht mit der laufenden Administration bzw. einem Update auseinandersetzen möchte, ist gut damit beraten lieber einen TS3 Server zu mieten. ;) Wer bereits einen Teamspeak Server gemietet hat, sollte keine Mühen haben, da der Hoster in der Regel den Server automatisch aktualisiert, sodass durch den Benutzer kein weiteres Handeln notwendig wird.

PHP 5.5 Installation unter Debian Wheezy und Upgrade von PHP 5.4


Da PHP 5.5 mittlerweile seit fast einem Jahr auf dem Markt ist und erhebliche Performance und Security bringt, sollte man sich mit einem Update von älteren PHP Versionen auseinandersetzen. So funktioniert die Installation bzw. ein Upgrade unter Debian Wheezy.

Warum sollte ich PHP 5.5 installieren?

PHP 5.4.0 erschien am 01 März 2012, was schon ziemlich lange her ist. Allerdings wird 5.4 nach wie vor supported und es werden weiterhin Bugfixes und Securityupdates zur Verfügung gestellt.

PHP 5.5.0 erschien am 20. Juni 2013, und ist mittlerweile bei Version 5.5.8 angekommen. Eine der größten Neuerungen ist wohl die Integration des Bytecode-Cache Zend OPcache (ZendOptimizer+) direkt in PHP 5.5. Die Geschwindigkeit von PHP wurde dadurch erhöht. Es spricht also so einiges dafür, auf die neueste PHP Version upzudaten, was ich mittlerweile auch nur wärmstens empfehlen kann, da wir bereits gute Erfahrungen mit PHP 5.5 gemacht haben.

Containerhost Testbericht und Erfahrungen

Vorstellung des Hosting Unternehmens Containerhost

  • ContainerhostHoster: Containerhost
  • Unternehmen gegründet: Anfang 2013
  • Rechenzentren: Frankfurt am Main und Nürnberg
  • Ziel des Unternehmens: Das Anbieten von skalierbaren Lösungen für das Hosten von PHP- & Java-Webapplications (besonders nah an den Anforderungen des Kunden).

Wer bei seinen Webservern besonderen Wert auf Performance legt, wird an SSD-Festplatten nicht vorbei kommen.

Größere Webseiten mit vielen dynamischen Inhalten (OnlineShops, Blogs, Foren, Wikis), welche aus einer Datenbank geladen werden, benötigen eine gute Schreib-/Lesegeschwindigkeit um sie dem Benutzer schneller zur Verfügung zu stellen. Denn jede Sekunde, welche der User mit dem Warten auf den Seitenaufbau verbringt kostet bares Geld.

Genau hier setzt das Hosting Unternehmen Containerhost an. Durch sogenannte VPS (Virtual Private Server) wird dem Kunden ein virtueller Server zur Verfügung gestellt, welcher auf sehr performanter Hardware läuft. Je nach benötigter Performance kann zwischen verschiedenen Modellen (VPS L – VPS XXL) gewählt werden. Somit ist der SSD VPS sehr gut für Java & PHP  Applikationen aller Art geeignet. Eine vorkonfigurierte Installation von Java + Tomcat + mod_jk ist bereits am Server vorhanden. Somit kann mit wenig administrativen Aufwand sofort die eigene Java Applikation gehostet werden.

MySQL Log File aktivieren – Error vs. Query vs. Slow Query

Im MySQL Datenbank Server gibt es verschiedene Möglichkeiten und Wege um ein Logging zur Fehleranalyse zu aktivieren.

Ich möchte hier kurz zeigen welche unterschiedlichen Logfiles es gibt und wie diese aktiviert werden. Da mein Server Betriebsystem wie immer Debian ist, kann es gut möglich sein, dass bei anderen Linux Distributionen die Konfigurationen abweichen. Ich gehe hierbei auf das Error Log, den Query Log und den Slow Query Log ein, den Binary Log lasse ich außen vor, da er nur unter speziellen Voraussetzung zum Einsatz kommt und hoch performante Hardware voraussetzt.

  • Errror Log: Beinhaltet alle Error (Fehler) Informationen inkl. Start und Stop
  • Query Log: Loggt alle Befehle und Queries, welche am MySQL Server abgesetzt werden.
  • Slow Query Log:  Wie der Name schon sagt, werden hier alle “slow queries”, also alle langsamen SQL Statements geloggt

Apache Umlautdomains IDN – Punycode Konverter Tool

Anleitung: Umlaut Domains im Apache Webserver verwenden

Umlaute in Domainnamen also sogenannte Umlautdomains (IDNs) sind irgendwie nach wie vor sehr unbeliebt. Kein Wunder, da sie nach wie vor sehr “stiefmütterlich” behandelt werden. Der Apache Webserver unterstützt nach wie vor keine Umlautdomains in der Konfiguration bzw. rechnet diese nicht selbständig um.

Um in der Apache Konfiguration eine Domain mit Umlauten (ö,ä,ü) verwenden zu können bedarf es eine kleine Umrechnung des Domainnamen auf den sogenannten Punycode. Den Punycode kann man anschließend in seiner Konfiguration als Domainnamen angeben.

Beispiele:
www.österreich.at -> www.xn--sterreich-z7a.at
www.currywürste.de -> www.xn--currywrste-feb.de
äpfel.com -> xn--pfel-koa.com

Punycode Konverter zum Umrechnen von Umlautdomains:

Hier findet ihr ein Tool, welches zum Umrechnen einer Umlautdomain auf den Punycode verwendet werden kann. Der Punycode wird dann wie ein herkömmlicher Domainname in der Apache Konfiguration genutzt.


SysADMINsLife auch auf Facebook | Google+ | Twitter br> | Youtube | Google Currents
Copyright © 2009-2013 – Der Feed ist nur für den persönlichen, nicht für den gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von www.sysadminslife.com

Zum Blog SysAdminsLive

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2014!

SysADMINsLife wünscht frohe Weihnachten und sagt Danke!

Circa 500.000 Besucher haben 2013 den Weg auf SysADMINsLife.com  gefunden das sind im Vergleich zum Jahr 2012 um 200.000 Besucher mehr.

An dieser Stelle möchte ich mich für eure Treue bedanken und auch für die konstruktiven Anregungen und Kritiken. Ich hoffe dass es nächstes Jahr ebenso erfolgreich weitergeht.

Danke! Danke! Danke!

Hoffentlich habt habt ihr alle ein paar Tage frei und könnt ein wenig entspannen?  Ich selber habe bis 7. Jänner Urlaub und werde meine freie Zeit genießen und versuchen ein paar Tage Abstand vom Computer zu nehmen.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Euer Patrick


SysADMINsLife auch auf Facebook | Google+ | Twitter br> | Youtube | Google Currents
Copyright © 2009-2013 – Der Feed ist nur für den persönlichen, nicht für den gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von www.sysadminslife.com

Zum Blog SysAdminsLive

MSSQL 2000 Datenbank in MSSQL 2012 Server migrieren / transferieren

Um eine alte MSSQL 2000 Server Datenbank in einen neuen MSSQL 2012 Server zu migrieren ist leider ein Zwischenschritt erforderlich. So funktioniert die Migration Step-by-Step:

Achtung: Das ich kein Guide um eine SQL Server Instanz upzugraden, sondern um eine Datenbank von einem MSSQL 2000 auf einen MSSQL 2012 Server zu migrieren.

1. Datenbank auf MSSQL 2000 Server sichern
2. Datenbank auf MSSQL 2008 Server wiederherstellen
3. Datenbank auf MSSQL 2008 Server sichern
4. Datenbank auf MSSQL 2012 Server wiederherstellen

Leider ist der Zwischenschritt über den MSSQL 2008 Server notwendig, weil MSSQL Server 2012 nicht mehr mit dem Format der 2000er Datenbank kompatibel ist. Statt dem SQL 2008 kann alternativ auch eine SQL 2005 Datenbank verwendet werden.

1. Datenbank auf MSSQL 2000 Server sichern

Im ersten Schritt wird die entsprechende Datenbank am MSSQL 2000 Server gesichert: