“Full House” kommt zurück ins TV

Backlinkseller

Seit bald 20 Jahren wird die Serie “Full House” nicht mehr produziert. Der Trend, alte Formate wieder auszugraben geht aber nun auch an der Kultserie, die von 1987 bis 1995 produziert wurde, nicht vorbei. Bei “Full House” soll es allerdings kein Remake werden sondern die Fortführung der Serie.

Nach 192 Episoden war 1995 Schluss. Die Fortführung der Serie wurde nun von Warner Bros. TV bestätigt. Was viele Fans der Serie freuen wird: Der größte Teil der Original-Darsteller ist mit an Bord. Verantwortlich für das “Remake” sind der Serienerfinder Jeff Franklin, der damalige Produzent Robert L. Boyett und John Stamos, Darsteller des Onkel Jesse.

Ebenfalls mit an Bord sind Candace Cameron Bure und Jodie Sweetin, in der Serie bekannt als D.J. und Stephanie Tanner. Auch D.J.’s beste Freundin und Nervensäge Kimmy Gibbler wird wieder von Andrea Barber verkörpert.

Neue Gerüchte zu größerem iPad

Backlinkseller

Für mich als passionierten iPad-Nutzer hat das iPad mit seinem 9,7 Zoll großen Bildschirm eine sehr gut handhabbare Größe. Denjenigen denen das aber noch zu klein ist könnte bald ein größeres Modell beschert werden. Neueste Gerüchte sprechen von einem iPad mit 12,9 Zoll Displaygröße. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg soll ein solches Modell nach Anfang 2015 auf den Markt kommen.

Somit würde Apple iPads in 3 verschiedene Größen anbieten (7,9; 9,7 und 12,9 Zoll). Im Bereich der Android- und Windows-Tablets gibt es auch außergewöhnliche Größen. So sind beispielsweise Modelle mit 18 und 20 Zoll bekannt, welche allerdings keine großen Erfolge feiern konnten. Mit einem 12,9 Zoll Modell würde Apple eher Geschäftskunden ansprechen.

Die Gerüchte um ein größeres iPad sind allerdings nicht wirklich neu und tauchen immer mal wieder auf. Ob diesmal was dran ist werden wir wohl in Zukunft erleben.

Was haltet ihr von den Gerüchten? Würdet ihr ein 12,9 iPad kaufen und wofür würdet ihr es verwenden?

Amazon kauft Twitch


Einige von euch dürften Twitch bereits kennen. Immerhin zählt der Live-Videostreaming-Dienst 50 Millionen aktive Nutzer. Nun wird der Dienst von Amazon übernommen. Überraschend ist, dass Google, welche ebenfalls interessiert waren, nicht den Zuschlag erhielt. So bezahlt nun Amazon eine Milliarde Dollar für den erst 3 Jahre alten Dienst.

Mit den neuen finanziellen Möglichkeiten will man Twitch nun ausbauen und um neue Services erweitern. Bereits jetzt bietet die Gaming-Streaming-Plattform über 15 Milliarden Minuten an Videos. Neben den Videos der einzelnen Spieler sind hier auch Videos von Publishern, Spieleentwicklern und E-Sport-Organisationen eingerechnet.

In einer E-Mail an die Twitch-User gibt CEO Emmett Shear den Kauf bekannt und bedankt sich für die Treue.

Warum nun Amazon den Zuschlag erhielt wurde leider nicht bekanntgegeben. Für Google wäre Twitch eine ideale Ergänzung zu ihrem Dienst “YouTube” gewesen.

Zum Blog Mediabugs

iPhone 5 Akkus werden von Apple getauscht


Ihr besitzt ein iPhone 5 und schlagt euch schon ewig mit Akkuproblemen rum? Ihr habt euer iPhone 5 zum Marktstart zwischen September 2012 und Januar 2013 gekauft? Dann könnte es sein, dass ihr eines der Modelle mit fehlerhaftem Akku erwischt habt. Die gute Nachricht ist, Apple tauscht eure fehlerhaften Akkus nun kostenfrei aus.

Laut Apple handelt es sich nur um einen kleinen Prozentsatz an verkauften iPhones. Ob ihr eines der betroffenen iPhone 5 in euren Händen haltet könnt ihr hier testen. Alles was ihr braucht ist die Seriennummer eures iPhones. Auch mein iPhone ist betroffen, jedoch habe ich bereits vor einiger Zeit selbst einen anderen Akku eingebaut.

Neues von unseren Lieblingsnerds

Backlinkseller

Die Dreharbeiten können weitergehen. Der Cast von “The Big Bang Theory” hat sich weitestgehend geeinigt. Johnny Galecki (Leonard), Jim Parsons (Sheldon) und Kaley Cuoco-Sweeting (Penny) erhalten nun eine Million Dollar pro Folge.

Die Dreharbeiten zur 8. Staffel der erfolgreichsten Serie in den USA können nun endlich starten. Noch ungeklärt sind die Verhandlungen bezüglich Kunal Nayar (Raj) und Simon Helberg (Howard).

Mit dem Abschluss der Verhandlungen erstgenannter Akteure begann auch ein kleiner Shitstorm im Internet. Viele Twitter-User sind der Meinung, dass eine Million Dollar pro Folge einfach zuviel sei. Da die Verträge nun auch auf eine 9. und 10. Staffel ausgeweitet wurden, sind das pro Nase 72 Millionen Dollar für die nächsten drei Staffeln. Anderen Stimmen im Internet ist die Summe egal. So twitterte ein User, dass sie ihnen soviel zahlen sollen wie sie wollen, solang die Serie endlich weitergeht.

Neues von unseren Lieblingsnerds

Die Dreharbeiten können weitergehen. Der Cast von “The Big Bang Theory” hat sich weitestgehend geeinigt. Johnny Galecki (Leonard), Jim Parsons (Sheldon) und Kaley Cuoco-Sweeting (Penny) erhalten nun eine Million Dollar pro Folge.

Die Dreharbeiten zur 8. Staffel der erfolgreichsten Serie in den USA können nun endlich starten. Noch ungeklärt sind die Verhandlungen bezüglich Kunal Nayar (Raj) und Simon Helberg (Howard).

Mit dem Abschluss der Verhandlungen erstgenannter Akteure begann auch ein kleiner Shitstorm im Internet. Viele Twitter-User sind der Meinung, dass eine Million Dollar pro Folge einfach zuviel sei. Da die Verträge nun auch auf eine 9. und 10. Staffel ausgeweitet wurden, sind das pro Nase 72 Millionen Dollar für die nächsten drei Staffeln. Anderen Stimmen im Internet ist die Summe egal. So twitterte ein User, dass sie ihnen soviel zahlen sollen wie sie wollen, solang die Serie endlich weitergeht.

Sicherheitsrisiko Facebook

Facebook ist die soziale Medienplattform schlechthin. In Deutschland zählt die Community weit über 27 Millionen Nutzer, weltweit sind es mittlerweile über 1,2 Milliarden User.

Cyberkriminelle nutzen die Plattform schon seit geraumer Zeit, um Malware über das Netzwerk zu verbreiten. Gefälschte Nachrichten, Postings oder Phishing Seiten werden genutzt, um Malware auf Computer oder das mobile Endgerät zu schleusen. Häufig dienen dazu nach Aufmerksamkeit haschende Nachrichten oder vermeintlich sinnvolle oder neugierig machende Zusatzfunktionen. So gaukeln Apps immer wieder vor, sie könnten dem User anzeigen, wer sein Profil angeschaut hat oder die Farben der Facebook-Benutzeroberfläche ändern – am Ende handelt es sich bei den meisten dieser Programme jedoch nur um betrügerische Links von Cyberkriminellen.

Auf diese Gefahren kann und muss man sich als Nutzer einstellen, man sollte sich immer im Klaren sein, auf welchen Link oder welche Posting man gerade klickt.

Buy-Button bringt neue Gefahren

Kartoffelsalat bringt 54.492 Dollar auf Kickstarter

Dass man auf Kickstarter.com nicht nur kreative und neue Projekte finden kann war uns schon immer klar. Kuriose Kampagnen sind dort an der Tagesordnung aber dass man mit Kartoffelsalat – ja Kartoffelsalat – das große Geld machen kann…?

Zack Danger Brown startete eine Kickstarter-Kampagne, weil er Kartoffelsalat machen wollte. 10 Dollar waren das Ziel dieser Kampagne das nun um das 5.500-fache übertroffen wurde. Es wurde reichlich spekuliert, ob die Kampagne vielleicht ein Marketing-Gag oder ein Experiment darstellt. Trotzdem spendeten Fans insgesamt 54.492,- Dollar.

In der Beschreibung zur Kampagne schrieb Brown, dass diejenigen die 3.000,- Dollar spenden in ein riesiges Zelt auf einer Kartoffelsalat-Party eingeladen werden. Nun wird diese kuriose Kampagne wirklich umgesetzt.

Der Plan: Brown will 25.000,- Dollar für die Kickstarter-Spender verwenden. Das restliche Geld soll in sein Festival namens “PotatoStock 2014″ fließen. Dabei handelt es sich um ein Musikevent, welches Ende September stattfinden soll. Der Eintritt soll frei sein und die Einnahmen die durch verkaufte Dinge auf dem Event entstehen, sollen gemeinnützigen Einrichtungen gespendet werden. Na dann mal hoch die Gabeln.

“Tanz der Teufel” kommt als TV-Serie zurück – mit Bruce Campbell!

Auf der Comic-Con 2014 in San Diego kündigte Sam Raimi an, die Kulthorror-Reihe “Evil Dead” (Tanz der Teufel) als Serie weiterzuführen. Dies verriet er im Rahmen einer Besprechung zu seiner Verfilmung des Videospielhits “The Last Of Us”. Er schreibe bereits mit seinem Bruder Ivan und Bruce Campbell an der Serie.

Das wichtigste ist, dass Bruce Campbell wieder die Hauptrolle spielt und genau danach sieht es momentan aus. Ein User auf Twitter meinte zu dem Projekt, er hätte nur Interesse daran wenn Campbell die Hauptrolle spiele. Die kurze Antwort auf seine Äußerung: “Das ist der Plan!”

Weitere Informationen zur geplanten Serie sind leider noch rar gesät. Ob die Serie eng mit der Filmreihe verknüpft ist, ist ebenso wenig bekannt. Die Neuauflage des Films “Evil Dead” von 2013 ließ eine Rückkehr von Ash erahnen. Vielleicht knüpft die Serie an die Neuauflage des Films an.

Swatch bringt eigene Smartwatch

Das Schweizer Unternehmen Swatch will 2015 eine eigene Smartwatch auf den Markt bringen. Somit ist auch nun endgültig das Gerücht vom Tisch, dass Swatch gemeinsam mit Apple an einer Smartwatch arbeite.

Wie der Geschäftsführer von Swatch Nick Hayek der Zuericher Zeitung am Sonntag berichtete, soll die Smartwatch auf der bereits existierenden “Touch”-Linie  (Bild) basieren. Die Uhr soll allerdings eine Uhr bleiben. Anders als andere Hersteller von Smartwatches will Swatch die Uhr vorrangig mit Sensoren ausstatten und so auf Fitness-Funktionen setzen.

Die Kooperation mit Apple ist nach dem Dementi nun wohl definitiv vom Tisch. Swatch wolle sämtliche Funktionen selbst entwickeln.

via chip   Bild: swatch

Zum Blog Mediabugs