PSN-Store auf PSP wird dicht gemacht


Wer Besitzer einer PSP aus dem Hause Sony ist und gern mal das ein oder andere Spiel aus dem Store lädt muss sich jetzt beeilen. Nachdem bekannt wurde, dass Sony die Produktion der Playstation Portable einstellt wird nun auch der Zugriff auf den Playstation-Store für PSPs dicht gemacht.

Ab dem 15.09. wird es dann nicht mehr möglich sein über die PSP Inhalte herunterzuladen. Ab diesem Tag wird nur noch die Methode über das Sony Entertainment Network, die PS3 oder via Media Go über den PC möglich sein.

Store-Nutzer wurden heute mit einer E-Mail über die Schließung des PSP-Stores informiert.

PSP-Store Schließung

Zum Blog Mediabugs

iPhone 6 Preise – WTF???

Backlinkseller

Auf der Website tktechnews.com ist ein Bild aufgetaucht, welches die Preise für sämtliche neuen iPhone Modelle zeigen soll. Ob das wirklich die Preise sind ist natürlich unklar aber wir haben für euch mal umgerechnet.

Aufgeschlüsselt sind auf dem Foto, welches aus Hong Kong stammt, die Preise für das iPhone 6 in der 4,7 Zoll Variante sowie in der 5,5 Zoll Variante mit allen Speichergrößen. Wenn diese Preise so stimmen sollten, wird das nächste iPhone ein teures Vergnügen.

iPhone 6 4,7 Zoll

  • 16 GB: 825,- Euro
  • 32 GB: 950,- Euro
  • 64 GB: 1075,- Euro

iPhone 6 5,5 Zoll

  • 16 GB: 983,- Euro
  • 32 GB: 1106,-Euro
  • 64 GB: 1200,- Euro

Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone 5S kostet in de günstigsten Variante 699,- Euro und in der teuersten 899,- Euro. Die Gerüchte um ein 128 GB Modell des iPhone 6 werden auf dem Foto nicht weiter gefüttert. Angesichts dieser Preisliste möchte mein Konto auch nicht wissen was ein 128 GB Modell kosten würde.

IFA 2014 – Samsung Galaxy Note 4 und Edge

Backlinkseller

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin stellte Samsung im Rahmen der Veranstaltung “Umpacket 2014 Episode 2″ das neue Galaxy Note 4 vor. Als überraschend kann man die Vorstellung des Galaxy Note Edge bezeichnen. Genau so überraschend ist das Design des Phablets.

Kommen wir erstmal zum Samsung Galaxy Note 4. Dieses besitzt wieder ein 5,7 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixeln. Das Display des Note 4 soll eine bessere Farbdarstellung als sein Vorgänger bieten. Laut Samsung bildet es 90% des RGB-Farbspektrums ab.

Im Inneren des Note 4 findet man Qualcomms neuen Snapdragon 805 vier Kernen die mit jeweils 2,7 GHz takten. Zusätzlich wird es wieder eine Version mit Samsungs Exynos-Octa-CPU geben, welche mit 2 Quad-Core-Chips bei 1,9 GHz und 1,3 GHz takten. Der Arbeitsspeicher misst 3 GB RAM. Der interne Speicher von 32 GB lässt sich via Micro-SD um 64 GB erweitern.

Samsung Galaxy Note 4

Chinesen bauen dünnstes Handy der Welt

Backlinkseller

Der chinesische Handy-Hersteller Gionee arbeitet derzeit am dünnsten Smartphone der Welt. Vom Elife S5.1 (GN9005) sind nun Specs und Fotos aufgetaucht. Die Ausstattung des dünnsten Smartphones der Welt ist aber eher Mittelklasse.

Mit gerade einmal 5,15 mm unterbietet das Elife S5.1 das aktuell beste bekannte, das Huawei Ascend P7 deutlich. Das Ascend P7 von Huawei ist allerdings gerade mal 7 mm dünn. Das Elife S5.1 ist dazu 139,8 mm lang und 67,4 mm breit bei einem Gewicht von 140 Gramm.

Im Inneren des Gionee Elife S5.1 werkelt ein Snapdragon 400 Quad-Core mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz dem 1 GB RAM zur Seite steht. Der interne Flashspeicher misst 16 GB. Das Display bietet bei 4,8 Zoll Diagonale eine Mittelklasse-Auflösung von 720p.

Nach Nacktfoto-Skandal – Apple behebt Sicherheitslücke in iCloud

Backlinkseller

Nachdem klar wurde, dass Hacker an die Nacktfotos von Jennifer Lawrence, Kate Upton, Selena Gomez und anderer prominenter Damen kommen konnten hat Apple eine Sicherheitslücke in iCloud behoben. Vielmehr handelt es sich um den Dienst “Find My iPhone”. Entwickler hatten das Tool iBrute vorgestellt, welches den Angriff wohl ausführten konnte.

Nach dem Bekanntwerden der Sicherheitslücke hat Apple sofort reagiert. Ein Tweet von @hackappcom bestätigt, das iBrute Script ist mittlerweile wirkungslos. Allerdings ist nicht mal klar, ob die Bilder direkt aus der iCloud der betroffenen Damen entwendet wurden oder ob Apples Online Speicher überhaupt eine Rolle in dem Skandal spielt.

Apples Dienst “Find My iPhone” ist leider bei der iBrute-Vorsorge durchgefallen. iBrute nutzt ein Verfahren, welches die 500 häufigsten Passwörter einfach ausprobiert. Bis auf “Find My iPhone” blockieren sämtliche anderen Dienste von Apple nach einer gewissen Anzahl von Einlogversuchen. Nun ist auch “Find My iPhone” sicher vor iBrute-Attacken.

Android One – Vorstellung am 15. September

Google lädt zu einem Pressevent in Indien. Am 15. September sollen dann hier die neuen Android-One-Smartphones vorgestellt werden. So vermutet es der indische TV-Sender NDTV. “Weitere Details, wenn sich der Termin nähert” verspricht die Einladung.

Android One wurde als Smartphone-Plattform auf Googles Entwicklermesse I/O im Juni vorgestellt. Die Plattform soll Smartphones unter 100 Dollar ermöglichen. Das Referenzdesign sieht ein 4,5 Zoll großes Display, einen SD-Slot, Dual-Sim und ein Radio vor. Das System soll eine Milliarde Menschen erreichen.

Die Geräte sollen eine vollständige Google-Play-Unterstützung und ähnlich wie die Nexus-Modelle zeitnahe Aktualisierung der Android-Software bieten. Google will mit Android One wieder die Kontrolle über das Nutzererlebnis des mobilen Betriebssystems in Einsteigergeräten erlangen. Das Nutzererlebnis leidet in letzter Zeit häufig durch vorinstallierte Apps der Hersteller welche nicht gelöscht werden können. Diese sogenannte “Bloatware” belegt unnötig Speicherplatz. Hersteller installieren diese Software im Rahmen von Marketing-Vereinbarungen um so Herstellungskosten auszugleichen.

“Full House” kommt zurück ins TV

Seit bald 20 Jahren wird die Serie “Full House” nicht mehr produziert. Der Trend, alte Formate wieder auszugraben geht aber nun auch an der Kultserie, die von 1987 bis 1995 produziert wurde, nicht vorbei. Bei “Full House” soll es allerdings kein Remake werden sondern die Fortführung der Serie.

Nach 192 Episoden war 1995 Schluss. Die Fortführung der Serie wurde nun von Warner Bros. TV bestätigt. Was viele Fans der Serie freuen wird: Der größte Teil der Original-Darsteller ist mit an Bord. Verantwortlich für das “Remake” sind der Serienerfinder Jeff Franklin, der damalige Produzent Robert L. Boyett und John Stamos, Darsteller des Onkel Jesse.

Ebenfalls mit an Bord sind Candace Cameron Bure und Jodie Sweetin, in der Serie bekannt als D.J. und Stephanie Tanner. Auch D.J.’s beste Freundin und Nervensäge Kimmy Gibbler wird wieder von Andrea Barber verkörpert.

Neue Gerüchte zu größerem iPad

Für mich als passionierten iPad-Nutzer hat das iPad mit seinem 9,7 Zoll großen Bildschirm eine sehr gut handhabbare Größe. Denjenigen denen das aber noch zu klein ist könnte bald ein größeres Modell beschert werden. Neueste Gerüchte sprechen von einem iPad mit 12,9 Zoll Displaygröße. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg soll ein solches Modell nach Anfang 2015 auf den Markt kommen.

Somit würde Apple iPads in 3 verschiedene Größen anbieten (7,9; 9,7 und 12,9 Zoll). Im Bereich der Android- und Windows-Tablets gibt es auch außergewöhnliche Größen. So sind beispielsweise Modelle mit 18 und 20 Zoll bekannt, welche allerdings keine großen Erfolge feiern konnten. Mit einem 12,9 Zoll Modell würde Apple eher Geschäftskunden ansprechen.

Die Gerüchte um ein größeres iPad sind allerdings nicht wirklich neu und tauchen immer mal wieder auf. Ob diesmal was dran ist werden wir wohl in Zukunft erleben.

Was haltet ihr von den Gerüchten? Würdet ihr ein 12,9 iPad kaufen und wofür würdet ihr es verwenden?

Amazon kauft Twitch

Einige von euch dürften Twitch bereits kennen. Immerhin zählt der Live-Videostreaming-Dienst 50 Millionen aktive Nutzer. Nun wird der Dienst von Amazon übernommen. Überraschend ist, dass Google, welche ebenfalls interessiert waren, nicht den Zuschlag erhielt. So bezahlt nun Amazon eine Milliarde Dollar für den erst 3 Jahre alten Dienst.

Mit den neuen finanziellen Möglichkeiten will man Twitch nun ausbauen und um neue Services erweitern. Bereits jetzt bietet die Gaming-Streaming-Plattform über 15 Milliarden Minuten an Videos. Neben den Videos der einzelnen Spieler sind hier auch Videos von Publishern, Spieleentwicklern und E-Sport-Organisationen eingerechnet.

In einer E-Mail an die Twitch-User gibt CEO Emmett Shear den Kauf bekannt und bedankt sich für die Treue.

Warum nun Amazon den Zuschlag erhielt wurde leider nicht bekanntgegeben. Für Google wäre Twitch eine ideale Ergänzung zu ihrem Dienst “YouTube” gewesen.

Zum Blog Mediabugs

iPhone 5 Akkus werden von Apple getauscht

Ihr besitzt ein iPhone 5 und schlagt euch schon ewig mit Akkuproblemen rum? Ihr habt euer iPhone 5 zum Marktstart zwischen September 2012 und Januar 2013 gekauft? Dann könnte es sein, dass ihr eines der Modelle mit fehlerhaftem Akku erwischt habt. Die gute Nachricht ist, Apple tauscht eure fehlerhaften Akkus nun kostenfrei aus.

Laut Apple handelt es sich nur um einen kleinen Prozentsatz an verkauften iPhones. Ob ihr eines der betroffenen iPhone 5 in euren Händen haltet könnt ihr hier testen. Alles was ihr braucht ist die Seriennummer eures iPhones. Auch mein iPhone ist betroffen, jedoch habe ich bereits vor einiger Zeit selbst einen anderen Akku eingebaut.

Bereits am Wochenende ging das Austauschprogramm in den USA und in China los. Ab dem 29. August startet das Programm in weiteren Ländern, darunter auch Deutschland. Ab diesem Termin könnt ihr euer iPhone 5 gratis über den Apple-Support einsenden oder es persönlich im Apple-Store oder einem anderen autorisierten Apple-Händler vorbeibringen. Wenn ihr euren Akku bereits vorher kostenpflichtig habt wechseln lassen, könnt ihr euer Geld zurückfordern. Weiteres erfahrt ihr auf der Infoseite von Apple. Das Austauschprogramm läuft offiziell bis zum 01. März 2015.