Canon EOS 7D Mark II – Die neue eierlegende Wollmilchsau von Canon?


EOS 7D Mark II   EF-S18-135STM FSL

Wir werden es hoffentlich bald in einem Test herausfinden. Aber die neue Canon EOS 7D Mark II, welche auf der Photokina 2014 vorgestellt wurde, macht bereits jetzt einen sehr guten Eindruck. Lange hatte die Fotogemeinde auf einen Nachfolger der sehr erfolgreichen 7D gewartet. Mit der 6D hatte Canon zwar ein sehr gutes Produkt im Markt platziert, welches sich aber nicht im wirklichen Profisegment platzierte, sondern eher im ambitionierten Hobbybereich. Der Einsatzzweck Portrait und Landschaft. Abstriche musste man hier vor Allem beim Autofokus oder der Ausführung des Gehäuses (bezüglich Wetterschutz, etc.) machen.

Wer allerdings etwas Schnelles suchte musste entweder auf die ältere 7D oder auf das Spitzenmodell 1D-X zurückgreifen. Mit der neuen EOS 7D Mark II hat Canon nun einen mehr als würdigen Nachfolger vorgestellt, der die Wünsche und Bedürfnisse der Fotografen erfüllt.

EOS 7D Mark II BODY Back

EOS 7D Mark II BODY TOP

Parallels Business Solutions und Parallels Desktop 10 für Mac


Parallels Titelbild

Parallels Desktop für den Mac gibt es ja mitunter schon gut 8 Jahre und ist sicher den meisten Apple -Usern ein Begriff wie kaum ein zweiter. Gerade die ambitionierten Umsteiger aus der Windows-Welt kennen dieses Produkt zumeist.

Ich muss zugeben, dass ich meine letzten Berührungspunkte mit diesem Produkt vor 2-3-4 Jahren hatte. Umso mehr war ich positiv überrascht darüber, was sich dann doch in den letzten Jahren getan hat.

Um euch nochmal kurz abzuholen… Parallels Desktop 10 schafft eine Virtualisierte Umgebung für Gastsysteme. Ihr müsst also, wenn Ihr Windows-Programme nutzen wollt nicht extra mit Apples Bootcamp neu starten, sondern könnt direkt im OS X (sogar Yosemite kompatibel) Windows als sozusagen Gast-Betriebssystem nutzen. Dies geht normal im Fenster oder sogar „Gapless“. Parallels nennt dieses Feature Coherence –Modus. Mit diesem Modus sieht es aus als wenn z.B. das Office 2013 Paket nativ (In normalen OS X-Programmfenstern) läuft.

Drucker Ratgeber – Tinte oder Laser?

Backlinkseller

Canon PIXMA 7150 (c) benhammer.de

Mit der Erfindung des Computers ging man überall davon aus, dass ein neues Zeitalter für die Menschheit angebrochen sei. So mancher geriet jedoch mit dem Druck auf die Printtaste und dem eintretenden Lärm der Nadeldrucker gleich wieder ins Zweifeln. Schnell erhielten die Nadeldrucker Konkurrenz durch die alternativen Tintenstrahl- und Laserdrucker.

Die ursprünglichen Nadeldrucker sind inzwischen nahezu vollständig wieder von der Bildfläche verschwunden, sie werden nur noch in Nischenbereichen eingesetzt. Am Prinzip des Tintenstrahldruckers hat sich nichts mehr großartig verändert – gleiches gilt für den Laserdrucker.

Für jeden Anwender, ob Unternehmer oder Privatanwender, stellt sich bei Kauf eines Druckers die Frage: Laser oder Tinte? Während Laserdrucker inzwischen den Ruf genießen, eine kostspielige und schnelle Lösung für jedes Großraumbüro zu sein, gelten Tintenstrahldrucker eher als laut und langsam. Diese Ansichten kann man inzwischen jedoch allgemein in den Bereich der Vorurteile verbannen. Tintenstrahldrucker sind schneller geworden, Laserdrucker preiswerter. Andererseits gehört die Tinte für Drucker auch nicht unbedingt zu den Billigartikeln.

Opel ADAM ROCKS – Der neue Mini Crossover im Fahrbericht


Opel ADAM ROCKS

Mit dem Opel ADAM ROCKS erweitern die Rüsselsheimer ihren Lifestyle-Kleinwagen um ein weiteres attraktives Modell und greifen damit den aktuellen Trend von SUVs bzw. Fahrzeugen mit Geländewagenoptik auf. Mini Crossover nennt Opel das neu geschaffene Segment, in dem der ADAM ROCKS einzigartig ist.

Optisch erkennt man den Neuen sofort an seinem markanten und muskulösen Design. Die anthrazitfarben Schutzverkleidung sowie die Bumerang förmigen Spangen um Blinker und Nebelschluss- sowie Rückfahrleuchte geben ihm ein optisch breites und muskulöses Auftreten. Unterstrichen wird dies zudem durch die großen 18 Zoll Felgen mit Niederquerschnittsreifen, die dem ganzen einen sportlichen Look verleihen. Insgesamt liegt er auch 15mm höher, was aber kaum ins Auge fällt.

Opel ADAM ROCKS

Ins Auge fällt allerdings das neue Swing Top Faltdach welches beim Opel ADAM ROCKS serienmäßig verbaut ist. Es verleiht dem Mini Crossover ein luftiges und freies Gefühl, was seinen urbanen SUV Charakter noch einmal unterstreicht. Ich finde es sehr gelungen und hatte es selbst während des Regens offen, um die frische Luft in den Wäldern Lettlands, die übriges mehr als die Hälfte des Landes bedecken, zu genießen.

Canon 6D – Voll-Format = Voll-Günstig = Voll-Treffer ?

Backlinkseller

canon_eos_6d_test_review_imaedia-de-de00

Wir testen Canons Einstiegsklasse ins Vollformat, erklären welche Zielgruppe die Kamera anspricht und erläutern wo die Abstriche im Vergleich zur rund 1000€ Euro teureren 5D Mark III zu finden sind. Für unseren Test benutzen wir die bewährte Kit-Zoom Linse mit einem Brennweitenbereich von 24-105mm und einer durchgängigen Blende von 4.0.

Technische Daten

Die Canon EOS 6D beherbergt einen neu entwickelten 20 Megapixel CMOS Sensor, der in Verbindung mit dem DIGIC 5+ Prozessor eine ISO-Empfindlichkeit von 100-25600 bietet. Das Autofokussystem arbeitet mit 11 Sensoren, wobei nur der in der Mitte ein Kreuzsensor ist. Die Kamera schafft 4,5 Bilder pro Sekunde und speichert die Daten auf einer SD-Karte. Der 3 Zoll Bildschirm löst mit einer Auflösung von 1,04 Megapixel auf und unterscheidet sich damit nur minimal in der Größe (3” <> 3,2”) von seinem großen Bruder, der Mark III. Die Abdeckung des Sucherfelds beträgt 97% im Gegensatz zu den 100% der 5D. Ein interner Blitz ist wie auch bei der 5D Mark III nicht verbaut. Alleinstellungsmerkmal in dieser Klasse ist das eingebaute WLAN sowie GPS-Modul. Mit der EOS Remote App nimmt die Kamera so Kontakt zu einem Mobile-Device auf und lässt sich damit bequem fernsteuern. Das interne GPS speichert zu jedem Bild automatisch die entsprechenden Geodaten, so lassen sich die jeweiligen Aufnahmeorte hinterher am PC bestimmen. Für Geotagger sicherlich ein unschlagbares Kaufkriterium.

Lian Li PC-V2130 – Gedämmter Luxus-Big-Tower im Test

Lian Li PC-V2130 Schwarz Titlelbild

Auf der Computex 2014 stellte Lian Li die finale Version ihres neuen Aluminium Big-Tower Flaggschiffs PC-V2130 vor.

Ein BIG Tower im wahrsten Sinne des Wortes, denn mit seinen gewaltigen Ausmaßen, welche in knapp unter 10 Kg Eigenewicht und einem Volumen von 94,8 Litern resultieren, übertrifft er wohl die meisten Mitbewerber um ein ganzes Stück.

Anbei ein super Größenvergleich zwischen einem HP Server, dem NZXT Whisper und dem Lian Li PC-V2130 der euch eine Vorstellung der Größe vermitteln soll.

Wir haben das Model PC-V2130B (Schwarz) vor Ort zum testen und wollen euch das Case natürlich einmal näher vorstellen.

Dementsprechend vorab einmal die offiziellen Spezifikationen:

  • Maße: 237 x 640 x 625 mm (B x H x T)
  • Material: gebürstetes Aluminium
  • Gewicht: ca. 9,8 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Formfaktor: HTPX, XL-ATX, ATX, Micro-ATX
  • Lüfter insgesamt möglich:
    2x 140 mm (Vorderseite)
    1x 120 mm (Rückseite)
    2x 140/120 mm (Deckel)
    2x 140 mm (Boden)

Sennheiser – Tradition und Moderne – Shaping the Future of Audio

sennheiser_keynote_ifa_2014_imaedia-de01_tiitle

Unter dem Leitsatz „Shaping the Future of Audio“ gaben die beiden Sennheiser-CEOs Daniel und Dr. Andreas Sennheiser im Rahmen der IFA Keynote Einblicke in das Unternehmen.

Das seit mehreren Generationen geführte Familienunternehmen ist weltweit bekannt und steht für High End im Audiobereich. Künstler auf der ganzen Welt nutzen drahtlos Sennheiser Mikrofone auf ihren Konzerten. Audiophile auf der ganzen Welt schätzen den Referenzklang des HD 800.

Eine Prämisse von Sennheiser ist stets kompromissloser Sound. Man hängt keinem Trend hinterher, sondern entwickelt die Produkte soweit, dass sie den Namen Sennheiser verdient haben.

So tastete man sich auch nur langsam in den Markt der „Lifestyle Kopfhörer“, die vor allem in Verbindung mit Smartphones genutzt werden. Mit dem MOMENTUM hat man hier jedoch zu beginn gleich ein Meisterstück abgeliefert, was ihr auch in unseren Tests nachlesen könnt.

Die Bedeutung der gedruckten Werbebotschaft

16.04.13_4060-preview

Als Werbeträger bieten Papier und andere physische Medien spezifischen Mehrwert gegenüber digitalen Medien. Flyer und Broschüren sowie Magazine und andere Papierprodukte lassen sich berühren und bisweilen geruchlich wahrnehmen. Damit sprechen sie besonders ursprüngliche Sinne an, was ihre Botschaften fest im Lesergedächtnis verankert.

Materielle Objekte verknüpfen viele Menschen mit Beständigkeit, finanziellem Wert und Glaubwürdigkeit – letztlich mit Sicherheit. Entsprechend positive Emotionen verbinden sich mit gedruckten Botschaften.

Natürlich ist die Wertigkeit hierbei auch entscheidend abhängig vom Lieferanten bzw. der Druckerei. Eine gute Papierqualität und ein sauberer Druck sind die Mindestanforderungen für. Cewe Print war hier in der Vergangenheit ein guter Partner, der sein Handwerk versteht und erstklassige Qualität liefert.

Als physische Objekte werden papierne Werbeträger selbst Teil ihrer Botschaft: Hochwertig gefertigte Produkte etwa transportieren damit die besondere Wertschätzung des Empfängers durch den Sender. Diese Achtung vermittelt sich auch über die steigende Seltenheit gedruckter Nachrichten.
Jener wertige Auftritt einer papiernen Botschaft rührt ebenso aus ihrem Produktionsaufwand: Selbst als offenbares Massenprodukt muss jedes einzelne Exemplar seine Herstellung durchlaufen. Das resultierende Empfinden hoher Qualität erzeugt dann mehr Aufmerksamkeit beim Empfänger.

Kurztest / Ersteindruck und Unboxing – Corsair AX760 PC-Netzteil

Wir haben für euch ein Netzteil der neuesten Generation aus dem Hause Corsair unter die Lupe genommen.
Das AX760 aus der Top-Serie des Herstellers ist mit seinem „80 PLUS-Platinum“-Zertifikat nicht nur besonders energieeffizient,
sondern möchte mit den folgenden technischen Details eindeutig in der vordersten Riege mitspielen.

Technische Daten:

  • Maße: 150 x 86 x 160 mm (B x H x T)
  • Aufbau: modular
  • Lüfter: 120 mm (automatische Steuerung, semi-passiv)
  • Effizienz (230 V): Ø 92,52 %, Max. 93,40 % (50 % Belastung), inkl. 80Plus Platinum Zertifikat
  • Aktiv PFC (0,99)
  • Formfaktor: ATX12V 2.31, EPS 2.92
  • Lebenserwartung: 100.000 h
  • Garantie: 7 Jahre
  • Leistung: 760 W
    • +3,3V: 25 A
    • +5V: 25 A
    • 3,3V + 5V: 125 W
    • +12V: 63,3 A (756 W)
    • -12V: 0,8 A (6 W)
    • +5Vsb: 3 A (15 W)
  • Anschlüsse (modular):
    • 1x 20+4-Pin ATX

Test / Erfahrungsbericht – Braun °CoolTec CT2s-w

Braun °CoolTec CT2s-w - Front Detail

Der Rasierer mit Coolness-Vorteil…

Als wir die Anfrage erhielten einen Rasierer zu testen, dachten wir ehrlich gesagt erst einmal, warum, wieso, imaedia.de?

Aber nach einem kurzen Blick auf die versprochenen Features welche die Firma Braun mit dem Gerät verbindet, hat uns dann doch unsere technisch geprägte Neugierde gepackt.

Was bitte meinen die mit „°CoolTec“, wie bitte soll ein Rasierer die Haut kühlen?
Und lassen sich so wirklich effektiv Hautirritationen vermeiden?
Fragen über Fragen, wie ihr seht…
Fragen, die ich euch nun versuche zu beantworten…

Was unterscheidet den Rasierer von den hunderten von Modellen anderer Hersteller oder auch der eigenen Produktpalette von Braun so sehr, hier unter dem Label „°CoolTec“ eine eigenständige Serie im Portfolio zu eröffnen?