iPhone 4S: Ausgebremst von iOS 8

Backlinkseller

Das gestern Abend erst veröffentlichte iOS 8.0 Mobilbetriebssystem von Apple bringt offenbar nicht auf allen dafür geeigneten mobile Devices entsprechende Fortschritte mit sich. Insbesondere das iPhone 4S schwächele mit der neuen Software nur noch so vor sich hin, heißt es ersten Tests zufolge. Sogar zu den für Apple-Gerate unüblichen ” Rucklern” im Normalbetrieb sei es schon gekommen, ganz zu schweigen von “schwierigeren Aufgaben”. Gründe dafür könnte es mehrere geben, eine Lösung scheint aber auch auch schon in Sicht.

Längere Ladezeiten durch iOS 8

Wie arstechnica heraus bekommen hat, leidet das iPhone 4S relativ stark unter der neuen iOS-Version. Das zeigt sich vor allem durch verlangsamte Abläufe bei verschiedenen Vorgängen, wie etwa dem Starten von Programmen oder beim Surfen durchs Web. In akribischer Kleinarbeit hat man genaueste Messungen der Ladezeiten durchgeführt und kam dabei im Schnitt auf etwa 1/3 längere Zeiten. So startet der Safari-Browser nicht mehr in 0,8, sondern erst nach 1,25 Sekunden und das Hochfahren des Smartphones dauert statt 35,6 nun 39,8 Sekunden, und so weiter. Am größten ist der Unterschied aber wohl beim Browser, am geringsten beim Aufrufen des Kalenders.

So will Apple Android-Nutzern den Umstieg auf das neue iPhone 6 schmackhaft machen

Backlinkseller

Apple hofft mit den neuen Modellen iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf neue Kunden aus dem Android-Lager. Vor allem die größeren Displays der iPhones mit 4,7 Zoll und 5,5 Zoll sollen Nutzer anlocken. Wer ein Smartphone mit Display-Größe um 5 Zoll wollte, musste ja bisher außerhalb der iOS-Sphäre suchen. Nun hat Apple eine Anleitung auf einer Support-Seite veröffentlicht, in der es jede Menge Tipps zum Umstieg von Android auf iOS gibt.

apple umsteigen von android auf ios

Fotos, Videos und Musik von einem Android-Gerät auf das iPhone übertragen. Wie das bei einem Umstieg auf iOS funktioniert, erläutert Apple. Um die Daten auf das iPhone aufzuspielen, benötigt man dann  iTunes.

Was man mit Daten innerhalb von Android-Apps macht – wie man diese auf das iPhone übertragen kann – erklärt Apple jedoch nicht. Ebenfalls problematisch beim Umstieg: Die Apps muss man unter iOS nicht nur alle neu herunterladen, sondern im Falle von Bezahl-Apps auch erneut bezahlen. Wenn es die entsprechende Android-App unter iOS denn gibt…

Apple-Event im Oktober: iPad Air 2, iPad mini 3 & OS X 10.10 Yosemite kommen


Einigen Berichten zufolge will Apple auf einem Event am 21. Oktober die neue Generation seiner Tablets iPad Air und iPad mini vorstellen – rechtzeitig im Vorfeld zu Weihnachten. Auch die finale Version von OS X 10.10 Yosemite dürfte dann zu sehen sein. Das Datum ist allerdings noch nicht sicher – andere Berichte gehen vom 14. Oktober aus. Apple selbst hat sich noch nicht geäußert – ganz sicher ist das Event im Oktober also noch nicht.

Das iPad Air 2 soll über A8-Prozessor und Touch ID verfügen. Weiteren Gerüchten zufolge könnte auch ein 12 Zoll Mac gezeigt werden und ein iPad Pro mit größerem Display.

Im Jahr 2013 hat Apple übrigens am 22. Oktober das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display vorgestellt.

Quelle: DailyDot


Zum Blog getgoods.de

Erstes Apple iPhone 6 Unboxing-Video aufgetaucht

Backlinkseller

Kurz vor dem Verkaufsstart ist bei YouTube das erste Unboxing Video des iPhone 6 aufgetaucht. Gezeigt wird die silberne  iPhone 6-Variante mit 128 GB Speicher. Wer schon einmal sehen will, was in der Box alles drin ist: Wir zeigen Euch das Video hier.

Bei der im Video gezeigten Verpackung handelt es sich übrigens um die Box für Review-Geräte. Die Retail-Version wird etwas anders aussehen. Enthalten sind nebem dem iPhone  EarPod Kopfhörer, Lightning Kabel und Netzteil.

Apple iPhone 6 Unboxing-Video:

apple iphone 6 and 6plus


Zum Blog getgoods.de

Neues Blackberry kommt im Porsche Design P’9983


Der kanadische Blackberry Hersteller möchte offenbar mit einem neuen “Handy” auf sich aufmerksam machen, das auch das nötige Zeug dazu haben soll. Die entsprechende Unterstützung hat sich der strauchelnde Hersteller, der vor allem durch seine Businesskompatibilität bekannt wurde, wohl nicht zum ersten Mal aus dem Hause Porsche eingekauft. Die Zusammenarbeit mit Porsche könnte aber auch noch einen anderen Hintergrund haben.

Background QNX

Als im Jahre 2012 bei Blackberry entschieden werden musste, wie es mit den eigenen Handhelds weitergeht und ob man sich nicht lieber Android “unterordnen”sollte, behielt man seine eigene Linie – und vor allem – sein eigenes Betriebssystem bei. Wirtschaftlich gewirkt hat das bisher nur sehr bedingt bis gar nicht auf, doch das kann möglicherweise noch kommen. Denn auch heute noch ist die Basis des aktuellen BB 10.3 OS das kleine QNX, das auch in den meisten Fahrzeugelektroniken moderner KFZ die Steuerung der wichtigsten Elemente erledigt. Auch in Porsche Automobilen. Gut, ob daraus nochmal ein Schuh wird, ist schwer abzusehen. Nicht zuletzt, weil die Anbindung anderer OS an die gängige Fahrzeugsoftware auch nicht mehr sonderlich problematisch ist.

iOS 8: Apples größtes Update aller Zeiten kommt heut Abend

Wie vielen bekannt sein dürfte, kündigte Apple auf seinem Presseevent in der letzten Woche nicht nur neue iPhones, sondern auch die Version 8.0 seines Mobilbetriebssystems iOS, an. Dieses wird noch heute Abend an die iPhone- und iPad-Besitzer verteilt, die damit laut Apple “das größte iOS Update aller Zeiten” erhalten.

Größtes iOS Update aller Zeiten

Ob das Update des Betriebssystems iOS 8.0 seine “Größe” aus der schieren Zahl der Megabytes bezieht, oder ob eher so etwas wie “qualitative Größe” gemeint ist, wird zwar nicht ganz klar. Die reine Summe an neuen Features ist allerdings nicht geeignet, diesen Ausspruch zu begründen.

Doch wollen wir nicht zu kritisch sein, die Umsetzung stimmt ja in der Regel bei Apple. Alles funktioniert fluffig und die Abläufe sind relativ eindeutig, wie mir befreundete iOS Anwender erläuterten. In der Bekanntgabe der neuen Betriebssystemversion, die momentan sehr prominent auf Apples Deutschland-Site platziert ist, werden zwar alle neuen Features und Verbesserungen ausgiebig vorgestellt. Es findet sich aber auch folgender, zusammenfassender Satz dort:

Google Play Store bekommt Android L-Design vorzeitig

Bereits in den nächsten Tagen könnte es soweit sein, dass Google das Update des Play Store Designs freigibt, womit ein erster wichtiger Schritt hin Richtung Android L getan sein dürfte.

Material Design

WIe von der Vorstellung des kommenden Android OS mit dem Beinamen “L” oder “Lollipop” und der voraussichtlichen Versionsnummer 5.0 berichtet wurde, wird die Oberfläche ein neues Aussehen namens “Material Design” erhalten. Dass sich ebenjenes Design dann auch durch möglichst alle Google Apps ziehen soll, entspricht ja der normalen Philosophie von Corporate Designs und soll zuerst bei den originären Android Apps von Google umgesetzt werden. Nun sind erste Bilder aufgetaucht, die eine dieser Apps – den Google Play Store – im neuen Design 5.0 zeigen.

Playstore_Version_50

Logitech bringt Gamer Keyboards mit Phone Dock

Logitech hat mit der “G910 Orion Spark” eine neue Gaming Tastatur angekündigt, die es in sich hat. Nicht nur das optionale Smartphone-Dock ist ein nettes neues Feature, auch an den Tasten selbst wurde stark nachgearbeitet und die Haltbarkeit verbessert. Der Preis hat’s aber ebenso in sich.

G910_XRAY_1KEY_72_dpi

 Logitech G910 Orion Spark

Bei wem Zubehörspezialist Logitech die Entwicklung neuer Tasten in Auftrag gegeben hat (vermutlich “Cherry”), die Merkmale klingen gut. Nur 1,5 mm müsse man die Tasterchen nach unten bewegen, bis diese am gut zu erfühlenden Druckpunkt angekommen sind und die gewünschte Funktion auslösen. Da Gamer angeblich viel auf der Tastatur, aber nur auf einigen wenigen Tasten rumhacken, hat man diese besonders verstärkt und gibt daher eine Garantie für mindestens 70.000 Anschläge bis zum ersten möglichen Defekt…und das sind schon ein paar lange Zocknächte. Hinzu kommen noch Beleuchtungseffekte und Makrotasten, die sich mit Farben aus dem RGB-Spektrum von unten beleuchten lassen und so besonders gut von einander zu unterscheiden sind. Sogar im Dunkeln, heißt es noch, warum auch immer in der Welt alle Leute davon ausgehen, Gamer würden kein Sonnenlicht mögen.

Sony: Verluste vervielfacht, Xperia-Sparte auf dem Prüfstand

Schon zu Beginn des Jahres hatte die japanische Sony Corporation ihre gesamte Notebook Sparte abgegeben, doch an der schwierigen finanziellen Situation hat es wohl nur wenig geändert. Neueren internen Revisionen zufolge, steigern sich die Verluste sogar noch mal auf das Vierfache. Schuld daran sei vor allem die mobile Sparte mit dem Xperia Z Smartphones und Tablets.

Möglicherweise, um die Aktionäre vor der nächsten Bekanntgabe von Quartalszahlen schon mal auf schlechte Nachrichten vorzubereiten, hat Sony gestern den genannten Verlust vorab bekannt gegeben. Dass dieser ausgerechnet durch die Xperia Sparte entstanden sein soll, obwohl diese sich momentan großer Beliebtheit erfreut, hat verschiedene Gründe.

Nach einer entsprechenden Analyse der betroffenen Abteilungen hat sich bspw. gezeigt, dass man viel zu sehr auf Stückzahl gegangen ist, will sagen: der Fokus auf reine Verkaufszahlen hat Sony wohl die Marge verhagelt. Der angekündigte Shift hin zu “stabileren Profiten, weniger Risiko und weniger Volatilität” scheint bei einem so umkämpften Markt aber mehr frommer Wunsch als echte Zielvorgabe.

Samsung Galaxy Note 4 besitzt das beste Smartphone-Display – laut Display Mate

Die Experten von DisplayMate haben das Display des Galaxy Note 4 einem ausführlichen Test unterzogen. Das Ergebnis: Das 5,7 Zoll große OLED-Display des Note 4 stellt Bestmarken auf hinsichtlich Farbgenauigkeit und Kontrastverhältnis. Es sei das bisher beste Smartphone-Display, so die Tester. Bisher hielt das Galaxy S5 die Smartphone-Display-Bestmarke. Dessen Werte übertreffe das Note 4 Display mit einer Quad-HD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln deutlich, urteilt Display Mate.

Samsung verbessert derzeit zwei Mal im Jahr seine AMOLED-Displays. Auch das Display des Galaxy Tab S sei übertroffen worden. Der Energieverbrauch ist im Vergleich zum Vorgänger Note 3 beispielsweise um 14 Prozent reduziert worden.

Neben dem Galaxy Note 4 haben die Display Mate-Tester noch ein Vorserien-Gerät des Galaxy Note Edge unter die Lupe genommen, das ähnlich gut abschneidet – hier gab es deswegen noch keine finale Wertung. Die ausführlichen Tests (auf englisch) könnt Ihr bei Display Mate nachlesen.


Zum Blog getgoods.de