Gigaset elements – Dein Zuhause auf dem Smartphone


Ich hatte die Gelegenheit das safety starter kit von Gigaset elements, das mir freundlicherweise kostenlos vom Blogger Netzwerk blogabout.it zur Verfügung gestellt wurde, ausgiebig zu testen.

Gigaset elements Starterkit

Was ist Gigaset elements?

Beim Gigaset elements handelt es sich um ein Smart Home System das Ihr zu Hause stets im Blick hat und Ihnen sofort per iOS oder Android App mitteilt wenn etwas nicht stimmt. Das Herzstück des Systems ist die Basisstation, die per LAN-Verbindung ständig mit dem Internet verbunden ist. Die Basisstation sendet Statusmeldungen, wie auch den Batteriestand der einzelnen Sensoren,  ständig an die Gigaset elements eigene Cloud. Ihr Smartphone informiert Sie sofort wenn Sich bei Ihnen zu Hause etwas tut. Die dafür notwendige App gibt es für iOS, wie auch Android und kann kostenlos aus dem jeweiligen Store heruntergeladen werden.

 

Zubehör des Starterpakets

  • Basisstation
  • Türsensor
  • Fenstersensor
  • Bewegungssensor
  • Diverse Befestigungsteile wie Ständer, Eckstück, Klebepads, Schrauben und Dübel

Arduino Yun – Texte aus einer sqlite3 Datenbank laden.

Backlinkseller

Das hat sicher schon jeder erlebt der mit dem Arduino zu tun hat. Gerade bei größeren Projekten ist es unerlässlich auch mal Debugmeldungen im Seriellen Monitor oder auf einem LCD Display auszugeben um zu sehen was genau gerade passiert oder an welcher Stelle es hapert. Doch dann geschehen unvorhergesehene Dinge. Einmal lässt sich das Sketch nicht auf den Arduino brennen, dann wird scheinbar die loop() Funktion nicht mehr ausgeführt. Klingt ganz nach Speicherproblemen. Der Arduino verfügt von Haus aus über sehr wenig SDRAM und Flashspeicher, da muss man schon genau aufpassen wie man Variablen deklariert oder wie viele Strings man in seinem Sketch verwendet.

Temboo SQLite3

In einem meiner letzten Projekte mit dem Arduino Yun hatte ich ebenfalls dieses Probleme. Ich wollte einen aussagekräftigen Text mit Sensorwerten per eMail versenden. Leider konnte ich in meinem Fall nicht einmal 30 Zeichen versenden denn der Speicher war erschöpft. Auch das speichern der Strings im EEPROM brachte nicht das erwünschte Resultat da es einfach zu viele waren.

Arduino Yun – Zugangsdaten auf SD-Karte auslagern


Zugangsdaten auf SD-Karte auslagern

Den Arduino Yun nutzt man oft in Verbindung mit einem Temboo, Google oder Twilio-Account um die volle Leistungsfähigkeit nutzen zu können, ohne viel programmieren zu müssen. Normalerweise schreibt man die Zugangsdaten zu diesen Accounts direkt in den Arduino Code.

Temboo - Zugangsdaten auf SD-Karte

 

 

Was ist aber wenn man mal das Passwort eines der Accounts ändert, was man ja aus Sicherheitsgründen sowieso des Öfteren machen sollte? Da kann man dann froh sein wenn man den Arduino Sketch noch auf seiner Festplatte findet, da man anderenfalls in die Röhre schaut wenn der Arduino Yun nicht mehr macht was er soll weil die Zugangsdaten fehlerhaft sind.

Wie praktisch wäre es da, wenn man die Zugangsdaten  in einer Datei auf der SD-Karte gespeichert hat, so dass man diese in wenigen Sekunden durch die neuen Zugangsdaten ersetzen kann, ohne dass man den Arduino neu programmieren muss?

 

Arduino Yun – Foto an Dropbox senden

Backlinkseller

Heute habe ich wieder einen sehr interessanten Beitrag für Sie. Ich zeige Ihnen wie man mit dem Arduino Yun ein Foto mit einer Webcam aufnehmen, dieses auf der SD Karte speichern und anschließend an seine Dropbox senden kann. Dabei lernen Sie, wie man eine Dropbox App erstellt und wie man vom Arduino Yun aus Befehle auf dem integrierten Linux ausführen kann. Also doch eine ganze Menge interessanter Informationen die Sie hier finden werden. Los gehts also mit dem Beitrag “Foto an Dropbox senden”

ArduinoTembooWebCamDropboxPreview

 

Was benötige ich?

  • Arduino Yun
  • Einen Button oder einen Sensor
  • Einen Dropbox Account
  • Einen Temboo Account

 

Dropbox App erstellen

Um eine Dropbox App zu erstellen loggt man sich zunächst in seinen Dropbox Account ein und ruft anschließend die Seite https://www.dropbox.com/developers/apps auf.

Arduino Yun – Werte in Google Drive Tabelle schreiben


In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie man mit dem neuen Arduino Yun oder einem anderen Arduino mit Internet Shield, sowie mit Hilfe von Temboo, Sensorwerte in eine Google Drive Tabelle schreiben kann. 

Was ist Temboo?

Kurz zusammengefasst handelt es sich bei Temboo um eine Plattform, auf der die APIs von mehr als 100 der verschiedensten webbasierten Dienste wie Dropbox, Twitter, FitBit, PayPal, LastFM und vielen, vielen Weiteren unter einer gemeinsamen Abstraktionsschicht zusammengefasst sind.

temboo-logo

 

Dank Temboo haben Sie die Möglichkeit mit dem Arduino oder auch aus eigenen Programmen heraus, auf diese Dienste zuzugreifen. Um Temboo nutzen zu können ist ein kostenloser Temboo Account Vorraussetzung.

Die Möglichkeiten mit Temboo sind fast grenzenlos. So könnte man sich z.B. eine eMail schicken lassen wenn jemand an der Haustür klingelt während man nicht zu Hause ist. Vielleicht noch ein Foto der Person aufnehmen und zusammen mit der eMail verschicken? ;-)

 

 

Smart App Lock – Die beste App zum Sperren deiner Apps

Ständig installiert man neue, vermeintlich interessante oder nützliche Apps auf seinem Android Smartphone. In vielen Fällen sieht es dann allerdings so aus, dass die App nur Platz im Speicher verschwendet, weil man diese nie wieder oder nur selten nutzt.

Heute möchte ich euch eine Android App vorstellen, die definitiv nicht zu den Apps zählt, die nach der Installation mit Nichtachtung gestraft werden.

 

Smart App Lock (App Protector)

Die App “Smart App Lock (App Protector)” von SPSOFT ist eine App die ich mehrmals täglich unbewusst nutze. Die App bietet drei Funktionen von denen ich zwei regelmäßig nutze. Funktion 1 ist der Schutz ausgewählter Apps vor unberechtigtem Öffnen, indem diese mit einem Passwort, einer Pin oder einer Geste geschützt werden. Funktion 2 sorgt dafür dass bei zuvor festgelegten Apps der Bildschirm aktiviert bleibt so lang die App aktiv auf dem Bildschirm angezeigt wird. Sehr praktisch bei der Verwendung von Newsreadern während dem lesen längerer Texte.

Automator – Ein verschlüsseltes Image erstellen

In diesem Beitrag möchte ich anhand eines kleinen Beispiels zeigen, wie man das Programm “Automator”, das standardmäßig auf jedem Intel Mac installiert sein sollte, dazu nutzen kann um sich die alltägliche Arbeit mit dem Mac zu erleichtern.

Auf die Idee für diesen Beitrag kam ich weil ich feststellen musste, dass das Programm RedButton, mit dem ich lange Zeit meine Verzeichnisse verschlüsselt habe, einfach nicht mehr funktioniert. Jedes Mal wenn dieses Programm anfängt den Ordner zu verschlüsseln verabschiedet sich mein Mac und startet neu. Das war eine gute Gelegenheit eine eigene Lösung für das Problem zu finden.

Ich werde in diesem Beispiel zeigen, wie man einen Dienst anlegt mit dem man Dateien oder Ordner im Finder als ein, mit einem Passwort verschlüsseltes, Image speichern kann. Dazu muss man im Finder lediglich die gewünschte zu verschlüsselnde Datei oder Ordner mit der rechten Maustaste anklicken und anschließend den Dienst “verschlüsseltes Image erzeugen” auswählen.

Erfahrungsbericht Smart Pedelec 2014

Nach zwei Jahren Elektroroller fahren, war ich mal wieder auf der Suche nach einer neuen, innovativen Art der Fortbewegung. Es sollte ein Fahrzeug sein, mit dem man leicht durch jeden Stau kommt. Ein Fahrzeug dessen Akku man ohne Probleme und ohne großes Aufsehen auch mal schnell an jeder handelsüblichen 220V Steckdose nachladen kann. Eins mit dem man auch noch fahren kann wenn der Akku dann doch mal leer gefahren wurde und eins mit dem man sich auch sportlich betätigen kann. Die laufenden Kosten sollten sich außerdem in Grenzen halten. Entschieden habe ich mich für das Smart Pedelec 2014 von Daimler.

Smart Pedelec

PCF8574 – Ein LCD Display mit nur zwei Pins am Arduino betreiben.

Wie man ein LCD Display am Arduino anschließt habe ich ja nun schon mehrfach gezeigt. Nachteil war immer dass ein Display gleich einen Großteil der verfügbaren Pins des Arduino belegt hat. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie man per I2C und mittels Portexpander PCF8574 – ein LCD Display mit nur zwei Pins am Arduino betreiben kann. Letztendlich zeige ich wie man mehrere Displays ebenfalls mit nur zwei Pins am Arduino betreiben kann.

Bauteile für dieses Beispiel

1 x Arduino Uno Rev.3
1 x Drehpoti
1 x PCF8574 Portexpander
1 x 16×2 LCD Display
und eine Menge Steckbrücken

16x2 PCF8574 I2C Breadboard Foto

 

Der Portexpander PCF8574

Da die Anzahl der digitalen Ports am Arduino begrenzt sind und man oft mehr Ports braucht als eigentlich verfügbar sind, kann man sich behelfen indem man einen Schieberegister benutzt. Man kann aber auch mittels I2C Bus den I/O Portexpander PCF8574 von Phillips ansteuern. Dieser Baustein bietet ganze 8 bidirektionale Portleitungen die man einzeln über den I2C Bus setzen und auch abfragen kann.