Mit entsprechender Software Schritt für Schritt zur gelungenen Hochzeitszeitung

Backlinkseller

Zum Original Blog Der Medienblog

Bunt bebildert, reichlich verziert und auffällig beschriftet – die Anfertigung einer gelungenen Hochzeitszeitung stellt so manchen Laien vor unüberwindbare Hürden. Fantasie und Kreativität sind zwar die Basis einer selbstgestalteten Hochzeitszeitung, doch ohne passendes Werkzeug wird die Umsetzung zum Stolperstein. Eine entsprechende Software, mit deren Hilfe auch Laien eine eindrucksvolle und unverwechselbare Hochzeitszeitung gestalten können, ist hier die Lösung. Mit Hilfe eines Programmes finden Gimmicks, Bilder des Brautpaares, der Familie und der Freunde, aber auch Gedichte, Sprüche und andere Inhalte ihren Weg in eine formvollendete Hochzeitszeitung. Solch eine Zeitung, die in der Regel von den Trauzeugen oder den Eltern des Brautpaares erstellt wird, ist einerseits ein besonders schönes Geschenk voller Erinnerungen, andererseits aber auch ein Partyspaß par excellence. Softwarelösungen zur professionellen Erstellung der Hochzeitszeitung bieten darüber hinaus folgende Vorteile:
Hochzeitszeitung

  • frei wählbare Anordnung und Zuschnitt aller Bilder und Texte
  • individuelle Gestaltung des Einbands
  • Gestaltung kann an das Layout namhafter Magazine angelehnt werden
  • Download in der Regel kostenlos

Kreieren, drucken, staunen – in wenigen Schritten zur einzigartigen Hochzeitszeitung

Eine leicht verständliche und auch für Computerlaien einfach zu handhabende Software zur Erstellung der Hochzeitszeitung findet sich unter diehochzeitsdrucker.de. Hier steht ein Programm zum kostenlosen Download bereit, mit dessen Hilfe sich hochwertige Zeitungen in Form von Magazinen oder Büchern selbst gestalten lassen. Selbst der kreativste Kopf dürfte von den zahlreichen Vorlagen und Gestaltungsideen begeistert sein. So lassen sich beispielsweise neben Fotos und Texten auch Familienstammbäume, Collagen, Rezepte, Rätsel, Steckbriefe und Barometer einfügen. Ein ganz besonderes Gimmick, welches diehochzeitsdrucker von anderen Anbietern abhebt, ist die Möglichkeit, die Hochzeitszeitung mit einem QR-Code zu versehen. Die Hochzeitsgäste haben also dann die Möglichkeit, den Code mittels Smartphone zu scannen und zur digitalen Version der Druckausgabe zu gelangen. Zahlreiche weitere Features runden die Software ab, die für Interessierte in folgender Videoanleitung vorgestellt wird:

Hochzeitszeitung nach Maß – vom Laien zum Profi

Ist die individuelle Hochzeitszeitung erstellt, wird direkt online der Druck veranlasst. Formate, Designs und Stückzahlen sind dabei vom Kunden frei wählbar. In jedem Fall wird die fertige Zeitung hochwertig und professionell aussehen. Mit ein wenig Kreativität und der entsprechenden Software werden Laien zu Profis.


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.176.150) )

LTE: Vorteile des 4G-Netzes


Zum Original Blog Der Medienblog

Unter dem Namen “Long Term Evolution”, kurz LTE wird seit 2010 in Deutschland ein neues Mobilfunk-Datennetz ausgebaut. Als Nachfolger von UMTS werden deutlich höhere Geschwindigkeiten ermöglicht: Statt 7,2 MBit/s, wie sie im 3G-Netz über die meisten Verträge angeboten wurden, sind auf dem Land bis zu 50 MBit/s erhältlich. In Städten können andere Frequenzen genutzt werden, die über eine geringere Reichweite verfügen. Hier sind 100 MBit/s das Maximum.

Schnelle Reaktionszeiten

Neben der Steigerung der Bandbreiten wird die Geschwindigkeit auch durch geringe Latenzen erhöht. Damit ist die Reaktionszeit gemeint, die das Netz bei der Datenabfrage in Anspruch nimmt. Auch wenn die Verbindung im UMTS-Netz gut und die Bandbreite hoch war, sorgten diese Zeiträume für einen langsamen Seitenaufbau – der im LTE-Netz passé ist. Neben dem schnellen Surfen ergeben sich daraus noch andere Vorteile: So ist eine geringe Latenz und ein entsprechend schneller PING die Voraussetzung für Online-Gaming.

Neue LTE-Tarife

Um eine LTE-Flatrate zu nutzen, müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein: Das Endgerät muss in der Lage sein, das 4G-Netz auch zu empfangen. Bei immer mehr Smartphones und Tablets ist das der Fall. Für Einsteigergeräte gilt das allerdings noch nicht immer. im Zweifel sollte die technische Ausstattung vor dem Kauf genau geklärt werden. Darüber hinaus ist ein entsprechender Tarif notwendig: Neben den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und O2 bieten derzeit nur wenige Provider LTE-Tarife an. Einer der ersten Discounter, der echte LTE-Tarife anbietet, ist PremiumSIM. Damit dürfte die Preisspirale erröffnet sein, mit stetig fallenden Preisen analog zur Entwicklung der UMTS-Tarife.

Highspeed auf dem Land: LTE macht’s möglich

Daneben eignet sich LTE auch als DSL-Ersatz: Weil die Verlegung von unterirdischen Kupfer- oder Glasfaserleitungen bis in jedem Winkel der Republik kaum zu finanzieren wäre und die LTE-Funktürme auf dem Land Reichweiten von bis zu 10 km ermöglichen, setzen die Netzbetreiber dort besonders auf das 4G-Netz. Entsprechende LTE-Router unterscheiden sich in der Nutzung kaum vom klassischen DSL-Router.


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.176.144) )

Schutzfolie für das iPad – Sinnvoll?

Backlinkseller

Zum Original Blog Der Medienblog

Viele iPad-Besitzer kleben eine Schutzfolie auf das iPad um es zu schützen oder den Blendeffekt zu reduzieren. Ist dies wirklich sinnvoll und bringt es einen Vorteil?

Schutzfolie – Ja oder Nein?

Auf vielen Internetseiten liest man immer wieder etwas von den Schutzfolien für das iPad. Nach der gestrigen Vorstellung gibt es sogar schon eine Apple iPad Air Displayschutzfolie. Sie soll vor Kratzern schützen. Doch hat es wirklich Vorteile solch eine Folie auf dem Gerät anzubringen? Viele sprechen nur von einer Verschandelung des Gerätes.

Zuerst sieht man lediglich die Arbeit, die hinter solch einer Schutzfolie steckt. Was ich mit meiner Schutzfolie für eine Arbeit hatte, seht ihr in meinem Erfahrungsbericht. Doch dieser Aufwand hat sich für mich gelohnt. Das Display spiegelt um einiges weniger, so dass ich es auch unter einem Strahler innerhalb der Wohnung und bei Sonnenschein im Garten verwenden kann. Zudem ist es vor Kratzern geschützt. Die Apple iPad Air Displayschutzfolie ist dagegen kinderleicht anzubringen und kann auch beliebig oft aufgetragen werden.

Die Displayschutzfolie schützt ein iPad auch vor Kratzern und so sieht dieses auch nach einer längeren Verwendung noch wie neu aus. Es kam schon einmal vor, dass ein Stift auf mein iPad gefallen ist und ich möchte nicht wissen, wie das Display aussehen würde wenn ich keine Folie angebracht hätte.

Die Verwendung des Touchscreens wird durch eine Folie meist auch verbessert. So ist die Haptik für die Finger eine angenehmer und der Touchscreen fühlt sich genauer an.

Dadurch, dass die oben verlinkte Folie sehr dünn ist und sich perfekt an das Gerät angepasst ist, ist diese unsichtbar und so kann auch keine Rede davon sein, dass das Design des iPads zerstört wird.

Insgesamt hat sich für mich eine solche Folie bezahlbar gemacht. Bei einem neuem iPad würde ich immer wieder zu einer Folie greifen um mein Gerät zu schützen und die Bedienung zu verbessern.


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.40.18) )

Büro der Zukunft – Akten über Akten – So kümmern sich andere darum

Backlinkseller

Zum Original Blog Der Medienblog

Das papierlose Büro soll immer näher rücken. Jedoch muss man gesetzlich verpflichtend sehr viele Dokumente und Akten aufbewahren. Welche Möglichkeiten es hier gibt zeige ich euch in diesem Artikel auf.

Papierloses Büro – Nützlich?

Zuerst möchte ich die Frage angehen, ob ein papierloses Büro wirklich so nützlich ist. Stellt euch vor, ihr sucht ein bestimmtes Dokument zu einem Kunden oder einem Projekt. Nun würdet ihr euch den Ordner aus dem Regal suchen und in diesen in dem hoffentlich markierten Abschnitt suchen. Hier kann es je nach Kunde oder Projekt sehr viele Dokumente oder Ordner geben. Das heißt, dass die Suche auch sehr lange dauern kann. Hat man jedoch auch alle seine Dokumente digitalisiert und können per Volltextsuche durchforstet werden und sind zudem noch mit Tags bzw. Schlagwörtern versehen, so kann man ganz leicht das Dokument wiederfinden und hat wertvolle Arbeitszeit gespart.

An dem obigen Beispiel sieht man, dass sich alleine aus diesem Grund ein papierloses Büro lohnt. Weitere Punkte sind natürlich der Umweltschutz.

Akten werden trotzdem gebraucht

Dem Umweltschutz wirken aber leider die Gesetze entgegen. Hier gilt nämlich, dass man bestimmte Dokumente und Akten mehrere Jahre aufbewahren muss. Dies könnte jedoch irgendwann zu einem Problem werden, da hierfür ein gewisser Platz benötigt wird. Möchte man diese zudem noch geordnet unterbringen wird auch hier wieder einiges an Arbeitszeit investiert. Hierfür gibt es jedoch Dienstleister, die einem die Arbeit abnehmen. Als Beispiel sei hier die Aktenarchivierung mit Iron Mountain genannt. Hier kann man seine Akten abgeben und sie werden sicher aufbewahrt. Man kann diese per Eilkurier zu sich bestellen oder aber auch einscannen und zuschicken lassen. So hat man immer Zugriff auf seine Akten, auch wenn diese nicht in dem eigenen Gebäude sind.


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.182.16) )

Wunderlist effektiver nutzen mit “Add to Wunderlist”

Backlinkseller

Zum Original Blog Der Medienblog

Immer mehr Menschen nutzen eine ToDo-Liste. Viele von diesen nutzen Wunderlist. Mit einer Erweiterung für den Browser lässt sich dieses Programm noch effektiver nutzen um seine Aufgaben zu verwalten.

Wunderlist – Wunder was?

Zuerst einmal kurz zur Erklärung was Wunderlist überhaupt ist. Jeder kennt mittlerweile ToDo-Listen-Apps. Mit diesen kann man leicht seine Aufgaben verwalten. Sei es eine Liste der Hausaufgaben für Schüler, eine Einkaufsliste oder eine Liste für das nächste Projekt auf der Arbeit oder zu Hause im Garten. Alles wird in Listen zusammengefasst und nach und nach abgehackt was erledigt ist. So kann man den Überblick behalten und man erlebt keine bösen Überraschungen, das man etwas vergessen hat.

Wunderlist ist genau solch ein Programm mit dem man ToDo-Listen erstellen kann. Wunderlist gibt es für Windows, Mac, iPhone, iPad, Android und für das Web. Die Apps sind alle sehr liebevoll bis ins Detail gestaltet und bieten so auch etwas neben der Funktionalität ein paar Highlights fürs Auge.

Die Funktionen bei Wunderlist reichen von simplen Listeneinträgen bis hin zu wiederkehrenden Aufgaben mit Erinnerung zu einer bestimmten Zeit, die mit Freunden geteilt werden. So kann man hier seine Wunschlisten zusammenstellen, die einem die Arbeit erleichtern können. Natürlich sollte man sich auch hier nicht in die Planung verlieren und so seine Arbeit eher komplizierter machen als es nötig ist.

Das Beste an Wunderlist ist auch, dass es kostenlos ist. Dies gilt für alle oben erwähnten Plattformen. Hier könnt ihr mehr Informationen bekommen: Webseite von Wunderlist

Add to Wunderlist – Praktisches Plugin

Mit dem neuem Plugin für den Browser hat Wunderlist einen weiteren Mehrwert für ihre Apps auf den verschiedenen Plattformen geschaffen. So ist es nun kinderleicht möglich Webseiten oder Gegenstände in Shops, wie Amazon, sehr schnell zu einer Liste in der App hinzuzufügen.

Dafür muss man einfach das Plugin in seinem Browser installieren. Dieses ist für Google Chrome, Firefox und Safari verfügbar. Herunterladen könnt ihr es hier: Blog-Beitrag zu Add to Wunderlist von 6wunderkinder

Da ich Google Chrome benutz geh ich hier etwas genauer auf die Variante mit Google Chrome ein. In diesem Browser platziert sich das Plugin oben rechts bei dem Menü. Bei einem Klick auf diesen Button öffnet sich ein Fenster, in dem man sich mit seinem Wunderlist-Account einloggen muss. Hat man dies getan bleibt man während der gesamten Sitzung und in allen Tabs des Browsers eingeloggt und kann das Plugin schneller benutzen.

Nachdem man sich eingeloggt hat öffnet sich ein Fenster bei dem man den bereits automatisch erstellten Text (aus der Webseite und URL) verändern kann und die Liste auswählen kann, in der der Eintrag gespeichert werden soll. Mit einem Klick ist nun der Eintrag in der Liste und auf allen Geräten verfügbar. So kann man kinderleicht Webseiten oder Objekte aus Shops zu seinen Listen in Wunderlist hinzufügen. Ich benutz dies zum Beispiel, wenn ich eine Webseite sehe und über diese später etwas bloggen möchte. So verliere ich sie nicht und habe nicht irgendwo einen Link oder Lesezeichen rumfliegen, sonder gesammelt alles in meiner Blog-Liste bei Wunderlist.

Damit ihr das Plugin auch einmal in Aktion seht hier ein Video zu Add to Wunderlist:

Getting Started with Wunderlist – Add to Wunderlist

Benutzt ihr Wunderlist? Oder benutzt ihr ein anderes Tool um ToDo-Listen zu erstellen und zu verwalten?


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.182.23) )

Schöner Animationsfilm für einen Stoffhändler

Zum Original Blog Der Medienblog

Werbung kann immer wieder beeindrucken, wie dieser Animationsfilm mal wieder beweist. Schaut ihn euch gleich an.

Animationsfilm für Warde

Ich möchte euch gerne einen Animationsfilm zeigen, den ich bei meetinx gefunden habe. Dieser Film stellt eigentlich eine Werbung für einen Stoffhändler (Warde) im Mittleren Osten und Afrika dar. Diese ist jedoch so schön gemacht, dass ich ihn euch nicht vorenthalten möchte.

In dem Film wird die Reise des Lebens thematisiert, wie man sein zu Hause finden möchte. Dieses wird so dargestellt, dass die ganze Natur aus Stoffen besteht. So sehen Tiere und Pflanzen sehr merkwürdig aus, aber man erkennt überall sehr gut was dargestellt werden soll. Wie schön die Natur in Stoff aussehen kann zeigt dieser Animationsfilm und entführt einen in eine andere Welt.

Warde “Home Is A Quest” DIRECTOR’S CUT

Die Minute kommt einem viel zu kurz vor und man möchte noch mehr sehen. Leider gibt es nicht mehr und einen Kurzfilm in dieser Technik habe ich leider auch nicht gefunden.

Was haltet ihr von dem Animationsfilm aus Stoff? Hat er euch gefallen?


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.182.31) )

Pin-Code beim iPhone ändern – Anleitung

Zum Original Blog Der Medienblog

Ihr habt eine neue SIM-Karte oder wollt einfach nur eine andere Pin für eure aktuelle haben, dann befolgt diese Anleitung zum ändern der Pin.

Pin-Code – Erklärung

Zuerst möchte ich einmal kurz klar stellen was genau hier geändert werden soll. Der Pin-Code ist die Zahlenkombination, die ihr eingeben müsst, wenn der Dialog kommt, dass die SIM-Karte gesperrt ist. Diesem Dialog begegnet ihr meist, wenn ihr das iPhone neu startet.

Pin-Code ändern – So geht’s beim iPhone

Kommen wir nun zum ändern des Pin-Codes beim iPhone. Die Vorgehensweise ist dabei unabhängig von der Version des iPhones. Ihr könnt also mit dem iPhone 3GS, als auch mit dem iPhone 4 bis iPhone 5 dieser Anleitung folgen.

Den Anfang machen wir in den Einstellungen (dies dürfte keine große Überraschung sein).


Einstellungen



Dort gehen wir dann auf die Option “Telefon”. Dort bietet uns das iPhone dann nach dem nach unten scrollen folgende Ansicht:


Telefon-Einstellungen

Hier wählen wir dann den Punkt “SIM-PIN” aus, worauf sich uns dann diese Ansicht darstellt:


Pin ändern Menü

Hier lässt sich die SIM-PIN ein- oder ausschalten oder die PIN ändern, was wir vor hatten. Nach dem Klick / Tap auf die Option “PIN ändern” öffnet sich ein neues Menü:


Pin ändern Oberfläche

In diesem Menü kann man nun die PIN nach Lust und Laune ändern. Dabei kann der Pin-Code auch länger als 4 Zahlen sein, was zu einer höheren Sicherheit beitragen würde. Da man die SIM-PIN nicht oft eingeben muss, würde ich euch dies empfehlen. So können fremde nicht so leicht Telefonate oder Sonstiges mit eurer SIM-Karte führen. Mit eingegebenen neuem Pin-Code sieht das Menü dann so aus (in dem Bild ist der PIN-Code nur 4-stellig):


Geänderte Pin speichern

Wenn ihr jetzt oben auf Sichern klickt seid ihr auch schon fertig. Der Pin-Code wurde geändert und ihr müsst ab jetzt diesen neuen Pin-Code eingeben um eure SIM-Karte zu entsperren. Ich hoffe, ich konnte euch helfen.


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.182.32) )

Gewinner des Audials One 10 – Gewinnspiels

Zum Original Blog Der Medienblog

Das Gewinnspiel zu Audials One 10 ist vorbei und die Gewinner wurden gerade ausgelost. Unten erfahrt ihr, wer gewonnen hat und wie ich ausgelost habe.

Audials One 9 – Gewinnspiel – Die Gewinner

Bei diesem Gewinnspiel haben leider, oder aber auch für die Teilnehmer Gott sei Dank, nur 5 Leute mitgemacht. Daher standen die Chancen sehr gut. Die Liste der Teilnehmer habe ich bei random.org in den List Randomizer geschmissen und einmal durchmischen lassen. Wie das Ergebnis dabei war könnt ihr in dem Video sehen. Damit ihr auch die Namen sehen könnt, solltet ihr 720p als Qualität auswählen.

Nun aber zu dem Video der Auslosung:

Damit haben gewonnen:

  • Lee
  • Luisa0709
  • Harry

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Ihr werdet gleich eine E-Mail bekommen mit allen weiteren Informationen!

An die, die leider nicht gewonnen haben: Es wird sicher noch das ein oder andere Gewinnspiel hier geben und dann könnt ihr euer Glück erneut versuchen.


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.182.28) )

Neuer Trailer für Starcraft 2 – Heart of the Swarm mit dem Namen Vengeance

Zum Original Blog Der Medienblog

Nach der Veröffentlichung des Cinematic-Intro zuletzt gibt es nun einen neuen Trailer für die Erweiterung Heart of the Swarm für Starcraft 2.

Neuer Stoff für Starcraft 2 – Verrückte

Mit dem neulichem herausgeben des Cinematic-Intro zu Starcraft 2 – Heart of the Swarm wurde der Appetit auf die Erweiterung wieder geweckt. Nun gibt es einen neuen Trailer, der weitere Infos zu der Story preisgibt. Natürlich gibt es hier nicht die komplette Story, aber einzelne Punke lassen sich schon erahnen.

Der Trailer trägt den Namen “Vengeance“. Dies bedeutet so viel wie Rache, Vergeltung. Was einen schon auf den Gedanken kommen lässt, dass es hier um die Rache der Zerg an den Terranern geht. Wie nicht anders zu erwarten war, dreht sich hier alles um Carrigan, beziehungsweise Sarah. Wird sie den Zerg total verfallen, oder wird sie es schaffen sich und den Rest zu retten?

In dem Trailer sind, wie immer, beeindruckende Rendering zu sehen, was wieder einmal auf das Können von Blizzard in dieser Thematik hinweist. Wirklich wieder sehr beeindrucken, wie ich finde. Wer sich also für so etwas interessiert sollte sich diesen Trailer ansehen. Ein Muss ist er natürlich für alle Starcraft 2 – Fans.

Trailer für StarCraft II: Heart of the Swarm: Vengeance

Was haltet ihr von diesem Trailer? Macht er Lust auf mehr?


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.182.16) )

Google Glass – Neue Werbung ist faszinierend

Zum Original Blog Der Medienblog

Google hat eine neue Werbung für Google Glass veröffentlicht. In dieser sieht man wieder die Einsatzbereiche der Wundergläser.

Google Glass – Das kann es alles

Google Glass hat schon des öfteren die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Nun hat Google einen neuen Werbespot veröffentlicht, der deutlich macht was schon alles möglich ist mit der kleinen Halterung am Kopf. Das Projekt ist immernoch in der Testphase, ich bin jetzt aber schon sehr gespannt was Google mit dem Projekt erreichen kann und natürlich in welchem preislichen Rahmen sich so etwas bewegt.

Meiner Meinung nach kann sich solch ein Projekt nur profilieren, wenn genug Menschen dazu Zugang bekommen (also nicht zu teuer) und so solch eine “Brille” nicht unbedingt als außergewöhnlich angesehen wird. Sobald man diese nämlich als störend wahrnimmt hat das Projekt im Alltag schon verloren.

Hier nun aber die neue Werbung für Google Glass:

Was haltet ihr von der neuen Werbung? Was von Google Glass allgemein? Interessiert es euch oder ist das für euch nur Spielerei?


Copyright © 2009-2010 Der Medien Blog
Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.
Die Verwendung dieses Feeds auf einer anderen Website verstößt gegen das Copyright / das Urheberrecht. Wenn dieser Inhalt nicht in deinem RSS-Reader ist, verstößt die Seite, die du dir gerade ansiehst, gegen das Copyright / das Urheberrecht.
(Digital Fingerprint: d403c9bb4f3e74c5efed0748064f1160 (74.125.182.35) )