Netflix geht in Deutschland an den Start

Backlinkseller

Der wohl beliebteste Online-Streaming-Pionier Netflix hat es diese Nacht nach Deutschland geschafft. Der Dienst wird für deutsche Nutzer erwartungsgemäß ab 7,99 Euro starten und damit seine Marktmacht von bislang bereits 50 Millionen Nutzern kräftig ausbauen können.

Die passende iOS-App steht schon etwas länger bereit, die deutsche Website ist in der Nacht online gegangen und auch auf dem Apple TV hat sich das Angebot inzwischen eingenistet. Zwar ist das Filmangebot hierzulande noch nicht ganz so prall gefüllt wie in den USA, alle wichtigen Serien (Breaking Bad”, “Fargo”, “House of Cards” oder “Orange is the new black”) sind aber dabei.

1410841840 Netflix geht in Deutschland an den Start

Ab 7,99 Euro monatlich + Probemonat

Wer ein Abonnement abschließen will, hat die Wahl zwischen drei verschiedenen Varianten. Netflix ist ab 7,99 Euro monatlich im Standard-Paket verfügbar. Ab einem Euro mehr erhält man das HD-Paket sowie die Möglichkeit, auf zwei Geräten gleichzeitig zu schauen. Für 11,99 Euro gibt es die Serien und Filme in Ultra-HD-Qualität auf bis zu vier Geräten. Das sind ordentliche Preise, die einige der Konkurrenten – wie Watchever – bereits ins Wanken bringen könnten.

AppSalat: Pocket bald mit Safari-Integration & HandOff


Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

AppSalat neu AppSalat: Pocket bald mit Safari Integration & HandOff

Pocket plant mit iOS 8 Funktionen

Der Read-It-Later-Service Pocket kündigt an, die neuen iOS 8 Funktionen nutzen zu wollen. Am 17. September, also am Mittwoch, wird das Update dazu pünktlich zum Release der Software bereitstehen. Damit wird es möglich sein, Artikel aus Safari heraus in Pocket zu speichern. Zwar gibt es bislang schon diverse Lesezeichen, die dies übernehmen. Mit der iOS 8 Erweiterung nistet sich das Pocket-Icon aber direkt ins Share Sheet von Safari ein. Immer noch zwei Klicks – aber deutlich angenehmere.

Pocket%20share%20option%20final AppSalat: Pocket bald mit Safari Integration & HandOff

Zudem soll HandOff integriert sein. Dadurch könnt ihr automatisch dort weiterlesen, wo ihr aufgehört habt.

Apple gibt dritte öffentliche Beta von OS X Yosemite frei


Vor dem Start im Oktober hat Apple nun die dritte Beta für OS X Yosemite freigegeben, die alle registrierten Teilnehmer auf ihren Mac laden können.

Das Update beinhaltet unter anderem die Neuerungen der siebten Entwickler-Vorschau, die Anfang September verteilt worden ist. In der damaligen Aktualisierungen hat Apple einige Änderungen im Nachtmodus und im Icon-Design vorgenommen.

wpid Photo 201406022150093 Apple gibt dritte öffentliche Beta von OS X Yosemite frei

Gleichzeitig mit dem Release der dritten öffentlichen Beta hat Cupertino auch die Preview 8 für Entwickler gestreut. Wir vermuten, dass sich die beiden Software-Versionen ähneln und Apple nun in den Endzügen der Testphase ist.

Zum Blog Apfelpage

iPhone 6: iWork- und iLife-Apps bei 64 und 128 GB vorinstalliert


Apple möchte dem Nutzer seine iWork- und iLife-Apps ans Herz legen. Mit dem Kauf eines jeden neuen Gerätes konnten Käufer schon seit letztem Jahr die Applikations kostenlos aus dem App-Store auf ihr Gerät herunterladen. Nun wird auf die 64GB- und 128GB-Modelle des iPhone 6 und iPhone 6 Plus die komplette App-Reihe von iWork und iLife vorinstalliert (via 9to5mac).

1410785242 564x288 iPhone 6: iWork  und iLife Apps bei 64 und 128 GB vorinstalliert

Somit entfällt ein Herunterladen und Installieren der Anwendungen. Unter den vorinstallierten Programmen befinden sich Pages, Numbers, Keynote, GarageBand , iMovie und iTunes U. Die Anwendungen können jedoch vom Gerät wieder entfernt werden, wenn man sie nicht benutzen möchte. iPhoto fehlt in der Liste, da der Support hierfür in baldiger Zeit eingestellt wird. Hier setzt Apple Anfang 2015 auf eine neue Foto-Anwendung, die per iCloud mit dem Mac synchronisiert wird. Mit iOS 8 werden auch die Apps von iBooks und Podcast zur Grundausstattung.

Zum Blog Apfelpage

Moven CEO: physische Bankkarten in 2-3 Jahren verschwunden


Während viele davon ausgehen, dass Bank-Karten aus Plastik in naher Zukunft durch Apps ersetzt werden, äußert sich der CEO von Moven – einem Mobilen Banking StarUp – deutlicher. Seiner Ansicht nach könnten physische Bankkarten schon in zwei bis drei Jahren vom Markt verschwunden sein.

1410530375 570x427 Moven CEO: physische Bankkarten in 2 3 Jahren verschwunden

Während man in Europa und Asien schon jetzt auf Karten mit Magnetstreifen immer mehr verzichtet und auf eingebundene Chips setzt, ist dieser Standard in den USA bislang nicht erreicht. Dennoch sieht der CEO in den NFC-Techniken die Zukunft. Alleine die Entscheidung von Apple, auf die NFC-Möglichkeiten zu setzen, bietet eine klare Linie: Weg von physischen Karten, hin zur elektronischen Technologie.

Ab Oktober unterstützt das neue iPhone 6 (Plus) und auch die Apple Watch mit Apple Pay die Möglichkeit zum Bezahlen ohne eine physische EC-Karte. Zunächst wird diese Option allerdings nur in den USA ermöglicht. Solange der Dienst aber nicht weltweit nutzbar ist, wird die Prognose wohl nicht eintreten.

Microsoft kauft Minecraft-Schmiede Mojang

Microsoft hat sich den Minecraft-Macher Mojang einverleibt. Der Zukauf kostet den Konzern ganze 2,5 Milliarden US-Dollar und wurde soeben von offizieller Seite bestätigt. Was genau Microsoft mit dem Entwicklerteam vorhat, bleibt offen. Ab Ende des Jahres soll das beliebte Computerspiel unter der Obhut der Redmonder stehen.

1410788735 Microsoft kauft Minecraft Schmiede Mojang

Über den Kauf wurde im Vorfeld zwar bereits spekuliert. Der Schritt kommt aber trotzdem überraschend, da Mojang stets dem mobilen Betriebssystem Windows Phone fernblieb. Es darf damit gerechnet werden, dass Microsoft den Umstand behebt und überdies der App wohl auch einige Vorteile beschaffen wird, in dem sie Funktionen deutlich früher als iOS und Android erhält. Auf dem PC oder den Spielekonsolen soll die Entwicklung von Minecraft aber konstant weitergehen, heißt es.

Der Gründer von Mojang, Markus Persson, soll laut der Stellungnahme künftig nicht mehr bei Mojang/Microsoft arbeiten, sondern sich lieber kleineren Projekten widmen:

4 Millionen iPhone 6 (Plus) am ersten Tag vorbestellt

Nachdem Apple am vergangenen Wochenende nur von einem Vorbestellrekord gesprochen hat, legt der iKonzern nun konkrete Zahlen offen. Und die können sich durchaus sehen lassen. Denn laut der soeben veröffentlichten Pressemitteilung wurden alleine am ersten Tag 4 Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus Geräte vorbestellt. So wundert es nicht, dass sich die Lagerbestände schnell leerten.

1410785242 4 Millionen iPhone 6 (Plus) am ersten Tag vorbestellt

Eine genaue Aufspaltung in die beiden Modelle bietet Cupertino nicht an. Tim Cook ist aber begeistert von dem Ergebnis.

iPhone 6 and iPhone 6 Plus are better in every way, and we are thrilled customers love them as much as we do. Pre-orders for iPhone 6 and iPhone 6 Plus set a new record for Apple, and we can’t wait to get our best iPhones yet into the hands of customers starting this Friday.

Zum Vergleich: iPhone 5s und iPhone 5c kamen am gesamten ersten Wochenende auf neun Millionen Stück.

Lesbarkeit der Apple Watch: Apple entwickelt eigene Schriftart

Um auf der Apple Watch eine gute Lesbarkeit der Schrift zu garantieren, hat Apple extra eine eigene Schriftart kreiert.

1410782489 Lesbarkeit der Apple Watch: Apple  entwickelt eigene Schriftart

Auf der Technik-Seite zur Smartwatch des iKonzerns preist Apple die noch namenlose Font an.

Cupertino hat in seiner Unternehmensgeschichte bereits einige Schriftarten entwickelt. Beispielsweise zählt Chicago von Susan Kare, die im Macintosh sowie im ersten iPod verwendet wurden, zu den bekanntesten.

In iOS 7 und OS X Yosemite kommt Helvetica Neue zum Einsatz, ein ganz dünner Schriftstil, der dem Flat-Design gerecht wird.

Die neue Schriftart auf der Apple Watch ist etwas dicker. Einige Designer sind der Meinung, die Font kommt Googles Android-Schriftart Roboto sehr nahe. The Verge hat daher eine Vergleichs-GIF publiziert, die eine gewisse Ähnlichkeit nicht abstreiten lässt.

watch roboto 5.0 Lesbarkeit der Apple Watch: Apple  entwickelt eigene Schriftart

Viel Raum ist da ja auch nicht.

Zum Blog Apfelpage

Spigen mit neuen Schutzhüllen für das iPhone 6

Über den Case- und Hüllenhersteller Spigen berichteten wir schon öfters. Nun aktualisiert der Hersteller seinen Produktkatalog und bietet sein Sortiment auch für das iPhone 6 an.

Vorlage schmal 564x188 Spigen mit neuen Schutzhüllen für das iPhone 6

Die Hüllen von Spigen* schützen das iPhone wie bisher vor seitlichen Stößen und einem Verkratzen der Geräterückseite. Dafür setzt der Hersteller auf jahrelange Konzernerfahrung und stellt dadurch passgenaue Schutzhüllen her. Das Schutzzubehör ist für das iPhone 6 mit seinem 4,7-Zoll-Display kompatibel.

618UaMwLQ3L. SL1500  e1410428810611 564x360 Spigen mit neuen Schutzhüllen für das iPhone 6

Vorteil bei dem Gerätezubehör ist, dass auch weiterhin alle Anschlussmöglichkeiten frei zugänglich sind. Auch der Klinkenanschluss der Beats-Kopfhörer, welcher etwas breiter ist, passt dadurch. Preislich sind ca. 10€ einzuplanen, was für Hüllen in dieser Qualität extrem günstig erscheint. Erhältich ist das Case in Transparent, Minze, Gold, Grau, Blau und Schwarz.

Bei Interesse kann das Zubehör hier bestellt werden*.

*Affiliate-Link

Zum Blog Apfelpage

PopKey: GIFs direkt aus der Tastatur versenden

Wie bereits bekannt ist, wird das neue Apple Betriebssystem iOS 8 auch mit Tastaturen anderer Hersteller arbeiten können. PopKey bietet dabei eine durchaus andere Art der Tastatur.

Die App setzt nicht etwa darauf, mit Worten zu kommunizieren – stattdessen bietet sie lediglich den Zugriff auf GIF-Dateien. Sätze kann man so nicht tippen und auch nicht mit Wörtern antworten. Tausende GIFs stehen dafür zur Verfügung und können mit einem Tap verwendet werden. Hierfür ist ein Kopieren in die Zwischenablage notwendig, ehe sie dann in das Eingabefeld gelegt werden können.

tastaturersatz 570x314 PopKey: GIFs direkt aus der Tastatur versenden

Als Nutzer hat man zudem die Option, auch eigene GIFs anzulegen und diese zum Chatten zu verwenden. Eine durchaus witzige Art und Weise, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Dennoch wird es die App sicherlich schwer haben. Denn zum richtigen Austausch von Informationen oder zum „normalen“ Chatten ist die App wohl weniger geeignet.