Asus: Wahrscheinliche Smartwatch-Vorstellung auf der IFA

Backlinkseller

Asus veröffentlichte heute ein Teaser-Bild, in dem man für die IFA etwas “unglaubliches” ankündigte. Wenn man das Bild genauer betrachtet könnte es sich durchaus um eine Smartwatch handeln.

Asus Smartwatch? | © Asus via Twitter

Asus Smartwatch? | © Asus via Twitter

Auf Twitter teaserte Asus heute ein neues Gerät für die diesjährige IFA in Berlin an. Die Zeit hat sich gewandelt und wir haben uns geändert heißt es auf dem größtenteils schwarz gehaltenem Bild, auf dem die Umrisse einer vermeintlichen Smartwatch zu sehen sind.  Dazu würde auch passen, dass im gleichen Tweet von etwas “unglaublichem” spricht, denn Asus hat wohl erkannt, dass Tablets nicht mehr dass sind, was sie früher waren und das Smartwatches immer mehr Interesse auf sich ziehen. Außerdem gab es in der letzten Zeit immer wieder Gerüchte, dass der taiwanische Hersteller an einer Smartwatch arbeitete. Die Gerüchte besagen auch, dass diese Smartwatch mit Googles Android Wear auf den Markt kommen wird.

LG G3: Software-Features auch in neuen Modellen


Wie LG Electronics mitteile, werden die smarten Funktionen des LG G3 auch in allen zukünftigen Geräten vorhanden sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Gerät in der Einsteiger-, Mittel- oder Oberklasse angesiedelt ist.

Das LG G3 ist auf jeden Fall eines der Topsmartphones dieses Jahres! Das aktuelle Flaggschiff des südkoreanischen Konzerns kann technisch überzeugen. Es gibt den aktuellen Snapdragon 801, wahlweise 2 oder 3 GB RAM und ein 5,5″ QuadHD Display. Auch im Design ist das Handy ganz vorne mit dabei. Es hat ein fast randloses Display und eine edle Rückseite. Aber auch Innovationen stecken in diesem Gerät: So besitzt es zum Beispiel einen Laser Autofokus, der Dinge auch in einer dunklen Umgebung in Millisekunden scharf stellen kann. Und diese Innovationen wollte man auch in der Software fortsetzen. Man brauchte eine völlig neue UI heraus, welche deutlich flacher und simpler ist. Diese unterstützt aber auch viele neue Funktionen, die einem das Leben erleichtern sollen. Als Beispiel sei hier die Kamera-App genannt, welche nun viel einfacher zu bedienen ist. So kann man nun ein Selfie mithilfe einer Geste auslösen. Auch ist es wie schon beim G2 möglich, durch doppeltes tippen auf das Display dieses zu entsperren. Oder aber die Tastatur: Mit “Smart Keyboard” brachte LG eine Tastatur, die vom Nutzer lernt. Dieses Lernen bezieht sich aber nicht nur auf die Funktion, dass oft getippte Wörter vorgeschlagen werden. Die Tastatur ändert auch aufgrund der Nutzergewohnheiten ihre Größe.

Sony Xperia M2 Aqua: Wasserdichtes Einsteiger-Smartphone vorgestellt


Mit dem Xperia M2 Aqua stellte Sony heute eine Neuauflage des Einsteigerhandys M2 vor. Dieses wird außer der Wasserresistentheit keine technischen Veränderungen mit sich bringen.

Sony Xperia M2 Aqua | © mobiFlip.de

Sony Xperia M2 Aqua | © mobiFlip.de

Das Xperia M2 Aqua ist eigentlich keine Neuheit, denn unter dem Namen Xperia M2 brachten die Japaner bereits im Frühjahr ein Smartphone für Einsteiger auf den Markt. Dieses kam wohl recht gut an, weshalb es nun eine Neuauflage gibt. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist das Gerät wie die Spitzenmodelle ala Xperia Z Ultra, Xperia Z1, Xperia Z2 vor eindringendem Wasser geschützt. Damit ist es eines der ersten Budget-Handys die diese nützliche Eigenschaft besitzen.

 

Sony Xperia M2 Aqua | © mobiFlip.de

Sony Xperia M2 Aqua | © mobiFlip.de

Aquos Crystal: Sharp stellt Smartphone mit dünnstem Rahmen der Welt vor

Backlinkseller

In Japan stelle Sharp heute das Aquas Crystal und das Aquas Crystal X vorgestellt. Das besondere: Die Geräten haben den dünnsten Rahmen der Welt!

Aquos Crystal | © Mobilegeeks.de

Aquos Crystal | © Mobilegeeks.de

Wie auch schon in der Vergangenheit konnte der japanische Hersteller Sharp bezüglich der Displaytechnologien heute wieder einmal überzeugen. Dieser stelle heute zwei Geräte vor, die man durchaus kennen sollte. Beide haben Geräten haben einen Rand, der so dünn ist, dass er neuer Weltrekord ist! Aber auch technisch sind das Aquas Crystal und das Aquas Crystal X eine große Nummer. Das Crystal kommt mit einem 5 Zoll HD Display, welches eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln besitzt. Es hat außerdem 1,5 GB RAM, einen 1,2 GHz Quad-Core Prozessor und 8 GB internen Speicher, welcher mithilfe einer microSD Card um bis zu 128 GB erweitert werden kann. Dieses Gerät ist eher in der Mittelklasse angesiedelt und dürfte deswegen auch nicht so viel kosten. Das Crystal X dagegen ist ein echtes Highend Gerät! Es hat ein 5,5 Zoll Full HD 1080p Display, 3 GB Arbeitsspeicher, einen Qualcomm Snapdragon 801 Quad Core @ 2,3 GHz und 32 GB internen Speicher mit microSD Card Slot. Beide Geräte werden mit Android 4.4 KitKat betrieben.

Der User: Für die Smartphone Hersteller nur Melkvieh? [Kommentar]

Backlinkseller

Die schöne, bunte Smartphone-Welt ist toll. Es gibt laufend neue Modelle, und die Geräte werden
immer schneller und schneller. Doch halt, wo ist der Haken?

Der liegt zweifelsfrei bei nahezu allen Herstellern beim Software-Support. Die Motivation, diesen
Artikel zu schreiben, liegt am persönlichen Frust bei meinem (nun ehemaligen) Huawei Ascend G615.
Tolle Hardware, gutes Preis-Leistungsverhältnis, SD-Kartenslot und wechselbarer Akku. Eigentlich das
perfekte Gerät, wäre da nicht die Software und die lieblose Produktpflege seitens Huawei. Das Gerät
erschien mit einem schon bei Release deutlich veralteten Android 4.0.4, ein Update auf 4.1.x war
jedoch mit dem Erscheinungstermin „in Kürze“ angekündigt. Immerhin kam das Update tatsächlich.

Andere Hersteller canceln gern auch mal zugesagte Updates, teils mit fadenscheinigen
Begründungen, z.B. so wie Samsung mit dem Galaxy S3, auf dem Kitkat angeblich aufgrund des „nur“
1GB großen Arbeitsspeichers gar nicht zufriedenstellend laufen würde. Deswegen wirft man lieber
ein Galaxy S3 Neo mit identischer Hardware (einzige Änderung: 1,5GB RAM) auf den Markt. Natürlich
mit Kitkat.

Top 5: Die besten Smartphones für unter 150€

In diesem Artikel wollen wir euch einen kleinen Überblick über unsere Liste der Top 5 Android Smartphones für unter 150 Euro geben. Diese sind allesamt in deutschen Onlineshops verfügbar, sodass ein einfacher und unkomplizierter Bestellvorgang garantiert ist.

Platz 1 – Cubot S308
Cubot_S308
Das Cubot S308 ist definitiv unsere Nummer 1 bei den Android Smartphones unter 150€! Dieses Smartphone überzeugt mit einem 5 Zoll HD (1280 x 720 Pixel) Display, einem MediaTek MT6582A 1,3 GHz Quad Core Prozessor und 2 GB RAM! Fotos kann man mit der 13 MP Kamera auf der Rückseite und der 8 MP Kamera auf der Vorderseite schießen, welche man auf dem 16 GB großen internen Speicher festhalten kann. Das Betriebssystem ist mit Android 4.2.2 leider nicht mehr das aktuellste, dafür kommt man in den Genuss von der Dual SIM Fähigkeit.

Pro: 2 GB Arbeitsspeicher, HD Display, 1,3 GHz Quad Core SoC, sehr gute Kameras auf beiden Seiten, Dual SIM, großer interner Speicher
Contra: veraltete Android Version, kein LTE

ASUS K01B & K01E: Neue Budget-Tablets aufgetaucht

In der Datenbank vom Benchmarkdienst GFX tauchten zwei neue Tablets von ASUS mit den Bezeichnungen K01B und K01E auf. Diese werden vermutlich im Einsteiger- und Low-Budgetbereich angesiedelt sein.

Bei GFX-Bench sind zwei neue Tablets von ASUS aufgetaucht, welche noch nicht offiziell bestätigt sind. Die Geräte, welche beide über einen Snapdragon S4 Pro Quad Core mit einer Taktfrequenz 1,5 GHz  Prozessor verfügen sind mit dem Namen K01B und K01E betitelt. In der Datenbank ist von 9,4 und 14,2 Zoll Displays die Rede, was aber wohl als unrealistisch betrachtet werden kann. Wahrscheinlicher ist hier, dass es sich um 8,9 und 14,1 Zoll handelt. Das kleinere (K01E) Gerät wird wahrscheinlich eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln haben, das größere (K01B) von 1920 x 1200. Damit sind beide wahrlich keine Pixelwunder, was sich auch in den anderen technischen Daten bemerkbar macht. Die Geräte werden beide mit der fast aktuellsten Android Version 4.4.2 KitKat ausgeliefert. Beim Arbeitsspeicher hören die Gemeinsamkeiten aber auf, denn das 8,9 inch Modell hat lediglich 1 GB RAM, während das 14,1 inch Modell 2 GB RAM besitzt. Beide haben 16 GB internen Speicher, auf dem unter anderen Fotos von den Kameras gespeichert werden können. Beim kleineren Tablet sind es auf der Rückseite 1,8 Megapixel und auf der Front nur VGA. Beim größeren Device sind es hinten 4,8 Megapixel und vorne 1,2 Megapixel.

Motorola: Großes Präsentations-Event am 4. September

Am 4. September ist es soweit, Motorola stellt wieder reichlich Hardware vor. Auf der diesjährigen IFA werden die Moto 360, der Nachfolger vom Moto X / G und ein Bluetooth Headset der Welt präsentiert.

Motorolas Einladung zum Event am 4. September

Motorolas Einladung zum Event am 4. September

In etwa 3 Wochen, genauer gesagt am 4. September, wird Motorola die Katze aus dem Sack lassen uns und gleich vier neue Geräte präsentieren. Auf der, meiner Meinung nach wirklich sehr schönen Einladung, gibt es ein Handy mit einem X, ein Handy mit einem G, eine Uhr und ein Bluetooth-Headset zu sehen. Bei diesen Geräten handelt es sich um:

- den Nachfolger des Moto X und das neue Flaggschiff des von Lenovo übernommenen Konzerns Moto X+1. Das Gerät soll im Highend Bereich angesiedelt sein und mit einem 5,2 Zoll Full-HD Display, einem Qualcomm Snapdragon Quad Core Prozessor mit einer Taktrate von 2,64 GHz, 2 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM) und 32 Gigabyte internem Speicher zum Verbraucher kommen. Zusätzlich verfügt es über eine 12 Megapixel Kamera auf der Rückseite und einen Akku mit einer relativ großen Kapazität von 2900 mAh.

Two for Fashion App [Test]

Ach was waren das noch Zeiten, als jedes halbe Jahr der OTTO Katalog vom Postboten gebracht wurde. Wir Kinder damals übersprangen gleich die ersten 1000 Seiten und schlugen die letzten Seiten aTwo for Fashion App - Testuf, denn dort war der interessantere Teil zu finden: Spielsachen und Technik. Mit glänzenden Kinderaugen blätterten wir die Seiten durch und holten uns so oft Anregungen für unseren Wunschzettel für Weihnachten.

In der heutigen Zeit gibt es zwar noch die Kataloge aus Papier, aber im Wandel der Zeit hat sich vieles in die Online Welt verlagert. So kann das Angebot von OTTO jetzt komplett online auf otto.de abgerufen werden. OTTO hat diesen Sprung im Gegensatz zu Quelle geschafft und der ehemalige unterarmdicke Katalog findet sich jetzt virtuell im Netz wieder und erleichtert uns das Einkaufsvergnügen.

Natürlich ist dadurch vieles einfacher geworden, ich brauche nicht mehr im Inhaltsverzeichnis nachschauen und dann die Seite aufblättern, sondern nutze einfach die Suchfunktion.

MediaTek: Erstes LTE-Smartphone zusammen mit Vodafone

Der taiwanische Prozessor- und SoC-Hersteller MediaTek veröffentlicht nun den ersten LTE fähigen Prozessor. Dieser ist im neuen Vodafone Smart 4 Power verbaut, welches einen Startpreis von nur 169€ hat.

 

Vodafone Smart 4 Power | © connect.de

Vodafone Smart 4 Power | © connect.de

Damit zieht nun nach langem Warten auch MediaTek in das LTE Geschäft ein. Was bei Qualcomm & co. schon seit einiger Zeit Standard  ist, war bei den Taiwanern immer ein Kritikpunkt. Das will der Prozessorhersteller, der sich besonders auf die Low-Budget Geräte konzentriert und seine Porzessoren besonders billig anbietet, nun ändern und veröffentlicht in Zusammenarbeit mit Vodafone und dem Smart 4 Power ein Smartphone in der unteren Mittelklasse, welches einen MediaTek Quad Core Prozessor @ 1,3 GHz und einer 5 Megapixel Kamera. Das ganze baut auf ein 5 Zoll Display auf, über dessen Auflösung leider noch nichts bekannt ist. Ich wage aber mal die Vermutung, dass dieses mit HD-Ready, also 1280 x 720 Pixeln (720p) auflöst. Und eben LTE (4G)!