Tipps und Tricks: PC Gehäuse richtig belüften

Backlinkseller

Tipps und Tricks: PC Gehäuse richtig belüften
Zum Original Blog Addis Techblog

Asrock Z97 Mainboard

Moderne Computer-Hardware wird selbst im normalen Betrieb sehr warm. Rechnet man die Fläche eines Prozessors auf die Größe einer Herdplatte hoch, kann selbiger durchaus auch zum Kochen genutzt werden. Aus diesem Grund muss diese gekühlt werden. Aber nicht nur der Prozessor produziert enorme Abwärme. Auch Festplatten, das Mainboard und vor allem auch die Grafikkarte sorgen für ordentlich Hitze im Gehäuse. Eine unzureichende Kühlung führt im schlimmsten Fall zu Schäden an diesen Teilen. Nun einfach nur kalte Luft auf die Bauteile zu blasen, ist wenig effektiv. Das Resultat ist hier meist, dass die Lüfter schneller (und somit lauter) drehen, als sie eigentlich müssen. Zumal es im Gehäuse durchaus zu Verwirbelungen kommen kann und sich die Wirkung der Lüfter gegenseitig aufheben könnte. Um einen wirklich kühlenden Luftstrom in Gehäuse zu erzeugen, ohne dass es sich anhört als starte unter dem Tisch gerade ein Düsenjäger, kommt es also auf die richtige Anordnung der Lüfter an.Tipps und Tricks: PC Gehäuse richtig belüften  PC Hardware Case  AsRock Z97 Mainboard   Addis Techblog

Was braucht der Webdesigner vom Auftraggeber?


Was braucht der Webdesigner vom Auftraggeber?
Zum Original Blog Addis Techblog

Es gab mal eine Zeit, da bestand das Web in erster Linie aus privaten Webseiten, Seiten von Universitäten und Studenten und jeder Menge Chats und Foren. Ein Web für die Massen war es noch lange nicht. Eher etwas an dem die Geeks der Welt ihren gefallen gefunden haben. Google gab es noch nicht. Stattdessen bunt blinkende Suchmaschinen, wie zum Beispiel Altavista. Erst nach und nach entdeckte die Wirtschaft das Web für sich. Und kleinere Firmen und große Unternehmen zogen ins Web. Entsprechende Webseiten-Projekte sahen meist folgendermaßen aus: Entweder schnappte sich einer aus der Firme ein dickes Buch und las sich ein paar HTML-Grundlagen an oder man ging zum nächstbesten Schulhof und schnappte sich dort einen der vielen “Webdesigner”, die dort rumsprangen.

Wiko Wax im Test – LTE Smartphone mit Tegra-4i-Prozessor

Backlinkseller

Wiko Wax im Test – LTE Smartphone mit Tegra-4i-Prozessor
Zum Original Blog Addis Techblog

Das Wiko Wax

Das neue Wiko Wax ist nach dem Wiko Cink Peax 2 und dem Wiko Bloom nun schon das dritte Wiko Smartphone, welches ich in den Händen halte und mir genauer ansehe. Auch hier zeigt sich wieder das auch ein günstiges Smartphone durchaus eine Menge Leistung bringen kann. Und im Fall des Wiko Wax ist die Leistung dank LTE und vor allem des nVidia Tegra 4i Prozessors durchaus beeindruckend.

Wie funktioniert eine LED?

Backlinkseller

Wie funktioniert eine LED?
Zum Original Blog Addis Techblog

Uvled highres macro Grapetonix / CC BY 3.0

Mittlerweile findet man sie fast überall und in verschiedenen Formen. In Smartphones, TV Geräten und vor allem in letzter Zeit verstärkt als Leuchtmittel in Lampen. Doch kaum jemand weiß, wie so eine LED funktioniert! Schon die Bedeutung der Abkürzung LED dürfte den weitaus meisten nicht bekannt sein. Also werfen wir mal einen Blick auf die LED! Denn mit einer Glühlampe hat dieses Leuchtmittel so viel zu tun, wie ein Abakus und ein Smartphone.

Wie funktioniert eine LED?  LED  640px Uvled highres macro 567x1024   Addis Techblog

Uvled highres macro
Grapetonix / CC BY 3.0

mSpy Review – Smartphoneüberwachung per Software


mSpy Review – Smartphoneüberwachung per Software
Zum Original Blog Addis Techblog

mSpy Screenshot 13.08.2014 / 09:42:17

Ich werde immer wieder gefragt, ob und wie es möglich ist, ein Smartphone zu überwachen. Oft geht es darum, dass der eifersüchtige Freund die Freundin ausspionieren möchte. Natürlich ohne, dass sie das mitbekommt. Die Antwort ist einfach: Ja, es geht! Aber man darf es nicht! Zumindest darf man das Smartphone der Freundin nicht heimlich überwachen. Man bräuchte hier schon die Einwilligung der Freundin, welche sie in dieser Konstellation wohl kaum geben wird. Dennoch gibt es Situation bzw Personengruppen, wo die Überwachung des Smartphones erlaubt und sinnvoll ist. Eine Software, die eine umfassende Auswertung von Smartphone Daten ermöglicht, ist mSpy. Diese Software möchte ich hier kurz vorstellen.

Die Pebble Smartwatch – der Test

Die Pebble Smartwatch – der Test
Zum Original Blog Addis Techblog

Klassisches Ziffernblatt

Auf Kickstarter war die Pebble Smartwatch der Hit schlechthin und hat bewiesen, dass großes Interesse seitens der Nutzer an einer deartigen Smartwatch besteht. In Deutschland war sie bislang nur schwer bis gar nicht erhältlich. Und sie kommt auch nicht mit dem neuen Android Wear daher, wie die G Watch von LG und andere Smartwatches. Die technischen Daten der Pebble Smartwatch hauen einen auf den ersten Blick auch nicht vom Hocker. Dennoch ist die Pebble eine der besten und brauchbarsten aktuellen Smartwatches. Und das hat seine Gründe!Die Pebble Smartwatch   der Test  wearables Smartwatch Smartphones pebble Gadgets  Pebbe Smartwatch AddisTechblog011   Addis Techblog

TV Simulatoren für den Einbruchschutz nutzen!

TV Simulatoren für den Einbruchschutz nutzen!
Zum Original Blog Addis Techblog

Die heutige Zeit ist auf einen so modernen Stand, wie man ihn sich vor 10 oder 20 Jahren nicht vorstellen konnte. Es gibt Flachbildfernseher, es gibt DVD Recorder und vieles mehr. Es gibt sogar für den Einbruchschutz immer mehr moderne Produkte auf den Markt.

So kann man sich für TV Simulatoren entscheiden, die dafür sorgen, dass Einbrecher denken, es wäre jemand zu Hause. Wie der Name schon sagt, geht es hier um Geräte, die einen laufenden Fernseher vortäuschen. Einbrecher werden gerne im Dunkeln aktiv und meiden belebte Wohnungen. Somit brechen sie nur sehr selten dort ein, wo ein Fernseher läuft. Genau deshalb sollte man nicht auf die TV Simulatoren verzichten, die noch nicht einmal viel Strom verbrauchen und wesentlich günstiger als Alarmanlagen sind. Da ja grundsätzlich mehr in den Abend- und Nachtstunden eingebrochen wird, kann man sich mit den Simulatoren perfekt schützen. Man kann auf teure Sicherheitssysteme verzichten, die sich viele Haushalte sowieso nicht leisten können! Mit einem TV Simulator wird man sich wesentlich sicherer fühlen udn nicht mehr große Angst vor Einbrechern haben.

Eine fliegen lassen Teil I: Drohnen und die Aufstiegsgenehmigung

Eine fliegen lassen Teil I: Drohnen und die Aufstiegsgenehmigung
Zum Original Blog Addis Techblog

Hardware Addis Techblog

Wird in den Nachrichten von Drohnen gesprochen, sind meist militärische Kampfdrohnen gemeint. Meist in durchaus negativen Zusammenhängen. Allerdings gibt es ja auch bekannterweise zivile Drohnen. Die sind deutlich kleiner, machen Spass und sind höchstens mit einer Kamera bewaffnet, mit der man zum Teil wirklich tolle Luftaufnahmen machen kann. Doch wer glaubt, man könne in Deutschland einfach eine solche Drohne fliegen lassen, der irrt. Schließlich leben wir hier in Deutschland! Und ohne die passende Genehmigung läuft in Deutschland meistens erstmal gar nichts.

Der reine Freizeitspaß ist genehmigungsfrei

Vorneweg: Fliegt man eine Drohne zur reinen Sport- und Freizeitgestalltung, ist das Fliegen mit Drohnen bis zu einem Abfluggewicht von 5KG genehmigungsfrei. Das klingt erstmal toll. Dann kann man ja so eine Drohne einfach fliegen lassen. Doch vorsicht: Den Bereich der reinen Sport- und Freizeitgestalltung verlässt man vielleicht ziemlich schnell.

Flughafen mit Bluetooth Blindenleitsystem

Flughafen mit Bluetooth Blindenleitsystem
Zum Original Blog Addis Techblog

thumbs_Up_neu

Bluetooth ist das Kurzstrecken-Datenfunksystem schlechthin. Fast jeder nutzt es auf die ein oder andere Art und Weise. Schliesslich ist es schön unkompliziert in der Benutzung. In der Regel kommt es mit dem Smartphone zum Einsatz. Bilder und Adressen werden von Smartphone zu Smartphone geschickt. Coole Gadgets, wie z.B. Smartwatches, kommunizieren so mit dem Smartphone. Und etwas seltener wird auch mal ein Drucker per Bluetooth mit einem Computer verbunden. Das sind nur wenige Beispiele, wie sich Bluetooth einsätzen lässt. Es gibt noch viele, viele andere Einsatzmöglichkeiten. Eine weitere, durchaus komplexe, Möglichkeit zeigt nun der Flughafen San Fransisco. Hier wurden sage und schreibe 500 Bluetooth Baken installiert, die Blinden und Sehschwachen in Zukunft eine leichtere Orientierung ermöglichen sollen.

Parrot Minikit+ im Test

Parrot Minikit+ im Test
Zum Original Blog Addis Techblog

Parrot Minikit+

Smartphone am Ohr und das beim Autofahren. Das kann nicht nur teuer werden, wenn die Polizei einen erwischt, das ist auch gefährlich und darum auch verboten. Dennoch sieht man immer wieder Autofahrer, die genau das vollkommen ignorieren. Natürlich ergibt sich auch während mancher Autofahrt das Problem, dass man aus irgendeinem Grund einmal telefonieren muss. Aber diese Problem lässt lösen, ohne die Hand vom Steuer nehmen zu müssen. Und die Lösung nennt sich nun mal Freisprecheinrichtung. Das Problem: Viele Freisprecheinrichtungen sind günstig und eigentlich für ihren Einsatzzweck kaum bis gar nicht zu gebrauchen. Eine erfreuliche Ausnahme bildet hier das Parrot Minikit+. Preislich hält es sich im Rahmen! Es bringt vieles mit, was in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich ist! Und es erfüllt seine Aufgabe wirklich gut!